Auch fünf Tage nach dem Schock, eine 3:0-Führung noch leichtfertig aus der Hand gegeben zu haben, sind die Verantwortlichen in Rüdinghausen bemüht, die Ursachen für den Einbruch zu finden.

RÜDINGHAUSEN: Siewekes dunkle Ursachenforschung

tr
22. September 2006, 10:28 Uhr

Auch fünf Tage nach dem Schock, eine 3:0-Führung noch leichtfertig aus der Hand gegeben zu haben, sind die Verantwortlichen in Rüdinghausen bemüht, die Ursachen für den Einbruch zu finden. "Es ist eigentlich unerklärlich", tappt TuRa-Trainer Ulrich Sieweke immer noch im Dunkeln.

Auch fünf Tage nach dem Schock, eine 3:0-Führung noch leichtfertig aus der Hand gegeben zu haben, sind die Verantwortlichen in Rüdinghausen bemüht, die Ursachen für den Einbruch zu finden. "Es ist eigentlich unerklärlich", tappt TuRa-Trainer Ulrich Sieweke immer noch im Dunkeln.

Seinem Abwehrchef Tim Langenbach ist derweil ein Licht aufgegangen. "Unsere Fehler waren leichtsinnig, vielleicht waren einige mit ihren Gedanken schon bei der Tabelle." Denn der Neuling hat sich an die Spitze der Rangliste setzen können, wäre nicht noch der Ausgleich gefallen. "Auch wenn wir zwei Punkte verschenkt haben, die uns am Ende in der Abrechnung fehlen könnten, müssen wir nach vorne blicken", will Langenbach nicht länger darüber nach denken. "Wir haben am Samstag mit Siegen II ein weiteres Heimspiel, da müssen wir es besser machen."

Gleicher Meinung ist auch Sieweke, der eine ähnliche Ausrichtung der Sportfreunde wie die der Wattenscheider erwartet. "Es ist auch eine junge Truppe, die über 90 Minuten Gas geben wird. Wir dürfen bloß nicht wieder frühzeitig abschalten, sondern müssen bis zum Schluss hellwach sein. Dann klappt es auch mit dem Heimsieg." Zustimmung erhält der Coach, der weiterhin auf Michael Wurst (Muskelfaserriss) und Michael Röder (Unterarmbruch) verzichten muss, vom ehemaligen Kornharpener Langenbach: "Das Ding gegen die SGW muss abgehakt sein. Spielerisch können wir mithalten, brauchen uns besonders vor unseren eigenen Fans nicht verstecken. Wenn wir gegen Siegen hellwach sind, werden wir den Dreier einfahren und fertig."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren