Mit dem 3:1-Heimsieg feierte der VfL Schwerte gegen TuS Hordel seinen ersten Saison-Dreier.

VFL SCHWERTE: Freundschaft wird auf Eis gelegt

dp
19. September 2003, 10:39 Uhr

Mit dem 3:1-Heimsieg feierte der VfL Schwerte gegen TuS Hordel seinen ersten Saison-Dreier. "Wir haben das Spiel über den Kampf gewonnen.

Mit dem 3:1-Heimsieg feierte der VfL Schwerte gegen TuS Hordel seinen ersten Saison-Dreier. "Wir haben das Spiel über den Kampf gewonnen. Mich hat besonders gefreut, dass auch der Gegner unsere starke Leistung anerkannt hat", zeigt sich VfL-Coach Franz-Josef Kneuper zufrieden. "Durch den Dreier können wir mit dem Saisonstart leben", bilanziert der 50-Jährige die ersten drei Spieltage. Der Erfolg hat die Schwerter ihrem Ziel, Platz fünf bis sechs zu erreichen, ein Stück näher gebracht.

Eine Entscheidung aus personeller Sicht wird der VfL in den kommenden Tagen treffen. Dann will sich der Trainer mit Michael Hasselbusch zusammensetzen und über die Zukunft des Akteurs reden. "Michael ist beruflich sehr eingespannt. Er arbeitet in der Werbe-Branche und kann nicht regelmäßig trainieren. Wenn er dann kommt, kann ich ihn Sonntags nicht spielen lassen und muss ihn zur zweiten Mannschaft schicken, die in der Kreisliga A spielt", erklärt Kneuper das Problem: "Das ist schon längerfristig bekannt und muss nun endlich gelöst werden. Bevor der Spieler unzufrieden ist, muss man über eine Trennung nachdenken. Michael ist in der Mannschaft beliebt, aber ich muss nach den Fakten gehen und diese sprechen nicht für einen Einsatz in der Verbandsliga", erläutert Kneuper die Situation.

Am kommenden Sonntag (17.30 h) reist der VfL zu den Emscher-Husaren nach Horst. "Ich habe ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Gelsenkirchens Sportlichem Leiter Rüdiger Kürschners", gibt Kneuper preis: "Aber in den 90 Minuten wird sie auf Eis gelegt."

Autor: dp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren