Eine weitere Woche Zeit, um Investoren an Land zu ziehen, gibt dem verschuldeten englischen Klub Leeds United Anlass zur Hoffnung. Eine Übernahme des Premier-League-Schlusslichts war bislang jedoch stets gescheitert.

Leeds bekommt weiter Aufschub zur Schuldentilgung

jt
19. Januar 2004, 22:33 Uhr

Eine weitere Woche Zeit, um Investoren an Land zu ziehen, gibt dem verschuldeten englischen Klub Leeds United Anlass zur Hoffnung. Eine Übernahme des Premier-League-Schlusslichts war bislang jedoch stets gescheitert.

Beim offenbar mit 130 Millionen Euro verschuldeten Premier-League-Schlusslicht Leeds United besteht weiter Anlass zur Hoffnung. Die Kreditgeber gewährten dem Traditionsklub nochmals eine Woche Zeit, um Investoren zu gewinnen. In einem Statement an die Londoner Börse teilte der vom Abstieg bedrohte Klub mit, dass er gemäß der getroffenen Vereinbarung gegebenenfalls sogar zwei weitere Wochen Aufschub bis zum 2. Februar gewährt bekäme.

Übernahme des Klubs bis dato gescheitert

Auf welche Weise der Klub die notwendigen Mittel aufbringen will, wurde nicht bekannt. Eine Möglichkeit wäre der Verkauf von Spielern oder zumindest die Reduzierung der Gehälter bis Juni, um die Saison beenden zu können.

Leeds hatte in den vergangenen Wochen immer wieder mitgeteilt, in Verhandlungen mit potenziellen Käufern zu sein. Eine Übernahme war bislang jedoch stets gescheitert.

Autor: jt

Kommentieren