Der schottische Traditionsklub Glasgow Rangers muss nach einem Verbandsbeschluss im Kampf um sein finanzielles Überleben einen weiteren Schlag verkraften.

Empfindliche Strafe

Transferverbot für die Glasgow Rangers

sid
24. April 2012, 09:33 Uhr

Der schottische Traditionsklub Glasgow Rangers muss nach einem Verbandsbeschluss im Kampf um sein finanzielles Überleben einen weiteren Schlag verkraften.

Der Schottische Fußball-Verband SFA hat ein zwölfmonatiges Transferverbot gegen den Rekordmeister verhängt. Außerdem wurde Klubeigner Craig Whyte lebenslang gesperrt und darf im schottischen Fußball keine Funktion mehr ausüben. Im Rahmen der Strafmaßnahmen wurde dem insolventen Klub eine Geldstrafe in Höhe von 160.000 Pfund (195.000 Euro) auferlegt, Whyte muss 200.000 Pfund (245.000 Euro) zahlen.

Der 54-malige Meister hatte im Februar in Edinburgh die nötigen Papiere für eine Insolvenzverwaltung eingereicht, weil der britische Fiskus Steuernachzahlung in Höhe von 49 Millionen Pfund (knapp 59 Millionen Euro) fordert. Zudem waren den Rangers von der schottischen Premier League zehn Punkte abgezogen worden.

Autor: sid

Kommentieren