Die Hammer Spielvereinigung ist in ihren Planungen für die kommende Saison, die möglicht in der Oberliga gespielt werden soll, weiter voran gekommen.

HAMMER SPVG - Auch Degelmann und Courtoglou bleiben

hb
02. April 2006, 10:33 Uhr

Die Hammer Spielvereinigung ist in ihren Planungen für die kommende Saison, die möglicht in der Oberliga gespielt werden soll, weiter voran gekommen.

Die Hammer Spielvereinigung ist in ihren Planungen für die kommende Saison, die möglicht in der Oberliga gespielt werden soll, weiter voran gekommen. Nachdem bereits Kapitän Marco Gruszka sowie die Stammkräfte Sebastian Stein und Sven Heinze ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängert hatten, gaben in dieser Woche auch Steven Degelmann und Achilleas Courtoglou ihre Zusage für einen Verbleib beim Traditionsclub.

Coach Wolfgang Sandhowe, dessen Zukunft im Mahlberg-Stadion vom Aufstieg abhängig gemacht wird, freut diese Entwicklung. "Das ist ein Zeichen dafür, dass es im Verein stimmt – sowohl finanziell als auch sportlich", lobt der Fußball-Lehrer die Rahmenbedingungen beim Spitzenreiter. "Die Jungs bekommen pünktlich ihr Geld und die Zusammenarbeit mit dem Trainer scheint auch zu funktionieren", registriert "Sandy" mit Genugtuung den Vorwärtstrend bei der HSV.

Das 3:1 am vergangenen Sonntag gegen Bad Oeynhausen war nach Sandhowes Einschätzung die beste Leistung seiner Elf, seit er sie im Januar diesen Jahres übernommen hat. "Vor allem nach der Roten Karte für Dirk Konerding haben wir guten Fußball gezeigt und sogar in Unterzahl zwei Tore erzielt", strahlt der 52-Jährige und fordert im gleichen Atemzug, dass der Lauf heute beim schwierigen Duell mit Paderborns Reserve fortgesetzt wird. "Den Gegner darf man nicht nach dem Tabellenstand beurteilen, denn ich habe gehört, dass die fünf Mann von oben einsetzen wollen", vernahm Sandhowe die Kunde vom Zweitligisten, der seine zweite Mannschaft gezielt verstärken will.

Auch in Paderborn vertraut der Ex-Berliner auf seine beiden stärksten Mannschaftsteile – die Deckung und den Sturm. "In der Defensive haben wir zuletzt wenig zugelassen und im Angriff werden wir immer gefährlicher", möchte Sandhowe in der Abteilung Attacke insbesondere Sven Heinze hervorheben. "Er war bisher an fast allen Toren beteiligt, zwei hat er selbst erzielt und drei mustergültig vorbereitet", lobt der HSV-Coach den "Goalgetter und Vorbereiter". Auch Courtoglou hat nach seinem Wechsel im Winter in Hamm gut eingeschlagen. "Archie ist eine echte Bereicherung für jedes Team. Das ist ein ganz feiner Kerl, er lacht viel und ist sportlich wie menschlich eine rundum positive Erscheinung", urteilt Sandhowe über den Ex-Hagener.

Wer so viel Spaß an seinen Jungs hat, der wird auch selbst alles dran setzen, weiter an der Rückkehr Hamms in den höherklassigen Fußball zu wirken.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren