Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen hat nach dem Autounfall unter Alkoholeinfluss seiner Spieler Marius Ebbers und Jan Schlaudraff hart durchgegriffen.

Abmahnung und ein Spiel Tribüne für Ebbers

13. Februar 2007, 15:38 Uhr

Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen hat nach dem Autounfall unter Alkoholeinfluss seiner Spieler Marius Ebbers und Jan Schlaudraff hart durchgegriffen.

Fußball-Bundesligist Alemannia Aachen hat nach dem Autounfall unter Alkoholeinfluss seiner Spieler Marius Ebbers und Jan Schlaudraff hart durchgegriffen. `Marius bekommt eine Geldstrafe und eine Abmahnung und wird beim nächsten Spiel am Samstag gegen Bayern München nicht zum Kader gehören´, sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke dem Express: `Jan erhält eine Geldstrafe.´ Die beiden Spieler waren am Sonntagmorgen bei dem Unfall um 09. 30 Uhr auf der A44 mit Schlaudraffs Porsche mehrfach in die Leitplanken geprallt. Am Steuer saß jedoch Ebbers. Der Stürmer erklärte, er habe sich fahrtüchtig gefühlt, es habe sich um Restalkohol vom Vorabend gehandelt. Schlaudraff sagte der Münchner tz, die Alkoholkontrolle bei seinem Sturmkollegen habe 0,51 Promille ergeben. Der in Essen wohnende Ebbers musste den Führerschein abgeben und klagte: `Wie ich ab sofort zum Training kommen soll, weiß ich auch noch nicht.´

Autor:

Kommentieren