Nach dem Ausraster von Andreas Koch, Torwart des 1. FC Kaan-Marienborn, gegenüber Mannschaftskamerad Thomas Brühl erwarten den Übeltäter nun Konsequenzen.

WL 2: Kaan-Marienborn

Koch "für ein oder zwei Spiele suspendiert"

28. Februar 2012, 16:55 Uhr

Nach dem Ausraster von Andreas Koch, Torwart des 1. FC Kaan-Marienborn, gegenüber Mannschaftskamerad Thomas Brühl erwarten den Übeltäter nun Konsequenzen.

Welche, das erklärte Trainer Peter Wongrowitz im Gespräch mit RevierSport: "Er wird vorübergehend suspendiert. Das heißt aber nicht, dass er wie Napoleon auf Elba verbannt wird, sondern nun für eine kurze Zeit nicht zum Kader gehört. Ob es ein oder zwei Spiele sind, das werde ich noch entscheiden."

Der 40-jährige Koch hatte sich gegen den 21 Jahre jüngeren Mittelfeldspieler nach dem Spiel in Wattenscheid (1:0) zu einer Tätlichkeit hinreißen lassen (RS berichtete). "Wir haben das gemeinsam besprochen. Er hat ihn geschubst und nicht geschlagen. Was ich damit nicht gutheißen will, aber doch noch eine andere Qualität hat", berichtete Wongrowitz. Koch habe sich nicht nur bei Brühl, sondern auch der Mannschaft und dem Trainer entschuldigt. Damit sei das Thema erledigt, sagt Wongrowitz: "Jetzt kümmern wir uns um unseren nächsten Gegner Olpe."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren