Meister Eisbären Berlin kommt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) langsam in Schwung.

DEL: Meister Berlin kommt in Schwung

22. Oktober 2006, 17:12 Uhr

Meister Eisbären Berlin kommt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) langsam in Schwung.

Meister Eisbären Berlin kommt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) langsam in Schwung. Die Berliner kamen bei den Hannover Scorpions zu einem 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)-Erfolg und haben nach dem dritten Sieg in den vergangenen vier Begegnungen mit 20 Punkten auf Platz zehn Anschluss ans Tabellenmittelfeld gefunden. Die Niedersachsen haben nach der dritten Heimniederlage der Saison 27 Zähler auf dem Konto. Ex-Champion Frankfurt Lions (23 Punkte) kam unterdessen zu einem 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0)-Heimsieg nach Verlängerung gegen den Tabellenvorletzten Füchse Duisburg. In Hannover trafen Tobias Draxinger (8.), Sven Felski (18.), Andy Roach (38.), Steve Walker (41.) und Mark Beaufait (57.) für die Gäste vor 5680 Zuschauern, während Sascha Goc (13.) und Derek Bekar (35.) die Tore der Gastgeber erzielten. Vor 4800 Besuchern in Frankfurt hatten Stanislav Gron (16.) und Matt Dzieduszycki (29.) per Penalty den Außenseiter in Front gebracht, doch Michael Bresagk (50.), Jason Young (59.) und Steve Kelly (62.) wendeten in der Verlängerung das Blatt zugunsten der Hessen.

Autor:

Kommentieren