Titelfavorit Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) den dritten Sieg in Folge leichtfertig verspielt und die Tabellenführung an die Nürnberg Ice Tigers verloren.

DEL: Mannheim verspielt Sieg und Platz eins

24. September 2006, 21:19 Uhr

Titelfavorit Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) den dritten Sieg in Folge leichtfertig verspielt und die Tabellenführung an die Nürnberg Ice Tigers verloren.

Titelfavorit Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) den dritten Sieg in Folge leichtfertig verspielt und die Tabellenführung an die Nürnberg Ice Tigers verloren. Das Team von Ex-Bundestrainer Greg Poss unterlag trotz dreimaliger Zwei-Tore-Führung am sechsten Spieltag bei den Hamburg Freezers 4:5 (2:1, 1:1, 1:2, 0:1) nach Verlängerung. Marc Beaucage entschied mit seinem Tor nach 4:06 Minuten der Overtime die Partie. Nürnberg zog durch einen 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)-Erfolg gegen die Augsburger Panther am DEL-Rekordmeister vorbei und eroberte mit 14 Punkten die Spitzenposition zurück. Die Tabellenführung verpassten indes die Kölner Haie, die vor eigenem Publikum 3:4 (0:1, 2:2, 1:1) gegen den ERC Ingolstadt verloren.

Auch Titelverteidiger Eisbären Berlin patzte. Der Meister blamierte sich beim 5:7 (1:2, 3:2, 1:3) gegen den bisherigen Tabellenletzten Krefeld Pinguine, der die Rote Laterne an Augsburg abgab. Ihre Playoff-Ambitionen unterstrichen die Hannover Scorpions. Die Mannschaft des früheren Bundestrainers Hans Zach feierte mit 6: 4 (2:1, 1:2, 3:1) bei den Frankfurt Lions den dritten Sieg hintereinander. `Vize´ DEG Metro Stars fuhr mit 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) beim Neuling Straubing Tigers drei wichtige Auswärtspunkte ein. Die Iserlohn Roosters siegten 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0) nach Penaltyschießen beim EV Duisburg. Vor 9298 Zuschauern in Hamburg ging DEL-Rekordmeister Mannheim durch einen Doppelschlag von Felix Petermann und Eduard Lewandowski bereits in der vierten Minute mit 2:0 in Führung. Heiko Smazal verkürzte zwar in Unterzahl für die Gastgeber (9.), doch Tomas Martinec stellte den alten Abstand wieder her (32.). Nach dem erneuten Anschlusstreffer durch den Österreicher Christoph Brandner (35.) traf Christoph Ullmann zum Mannheimer 4:2 (51.). Benoit Gratton (52.) und Alexander Barta (54.) erzwangen die Verlängerung.

In der Kölnarena fiel die Entscheidung vor 10.223 Fans erst im Schlussdrittel. Zweimal hatten die Ingolstädter durch Verteidiger Jason Holland geführt, doch Bryan Adams glich im dritten Abschnitt für die Haie aus. 55 Sekunden vor Schluss besiegelte Matt Higgins die erste Kölner Heimniederlage. Nürnberg musste im Derby gegen Augsburg lange zittern. Brian Swanson, Scott King, Christian Laflamme und Colin Beardsmore schossen den fünften Saisonsieg der Franken heraus. Im Berliner Wellblechpalast war Richard Pavlikovsky der Mann des Abends. Der Slowake erzielte vier Tore und sicherte damit den Krefeldern den zweiten Sieg des Wochenendes. Ted Drury hatte eine Minute vor Schluss die Gäste mit 6:5 in Führung gebracht, ehe Pavlikovsky eine Sekunde vor dem Ende alles klar machte.

Autor:

Kommentieren