Die beste Hinrunde seit 35 Jahren und beste Chancen auf einen Platz im Europapokal. In Mönchengladbach sollte alles eitel Sonnenschein sein. Ist es aber nicht...

Gladbach: Keine Ruhe

Babbel offenbar Plan B

10. Januar 2012, 13:50 Uhr

Die beste Hinrunde seit 35 Jahren und beste Chancen auf einen Platz im Europapokal. In Mönchengladbach sollte alles eitel Sonnenschein sein. Ist es aber nicht...

Er wollte doch nur fair sein. Als Marco Reus am letzten Mittwoch seinen Wechsel im Sommer zu Borussia Dortmund verkündete, da tat er dies nach eigenem Bekunden, damit „der Verein frühzeitig die Möglichkeit hat, sich nach neuen Spielern umzuschauen.“ Ein Gedankengang, der durchaus nachvollziehbar ist. Doch spätestens nachdem noch am gleichen Abend auch Roman Neustädter seinen Abschied angekündigt hatte, geistert um den Borussia-Park das Szenario des Ausverkaufs.

Gerüchte um Dante, Arango und Nordtveit

Kein Tag vergeht, ohne dass es neue Gerüchte über Leistungsträger gibt, die möglicherweise im Juni Mönchengladbach verlassen werden. Besonders die Namen von Juan Arango, dessen Vertrag ausläuft, und Abwehrchef Dante, der dank einer Ausstiegsklausel wohl für fünf Millionen Euro zu haben ist, fallen immer wieder.

[gallery]2245,0[/gallery]
Zuletzt kursierte zudem die Meldung, der FC Liverpool sei an einer Verpflichtung von Havard Nordtveit interessiert. Sportdirektor Max Eberl will sich durch die unaufhörlichen Spekulationen indes nicht ablenken lassen. „Unsere Aufgabe ist es, alles zu geben, um eine gute Rückrunde zu spielen und dann im Sommer die Spieler, die uns verlassen, bestmöglich zu ersetzen.“

Babbel für Favre

Auch um Trainer Lucien Favre ranken sich in den letzten Tagen viele Geschichten. Der akribische Schweizer, der durch den Verlust einiger Top-Spieler sein Konzept gefährdet sieht, könnte ebenfalls am Ende der Saison die Koffer packen. Nach Informationen des Internetportals sport.de, die sich auf einen namentlich nicht genannten Funktionär beziehen, soll die Borussia für diesen Fall über eine Verpflichtung von Markus Babbel nachdenken. Viel heiße Luft um nichts? Wahrscheinlich, doch die Frage bleibt unbeantwortet, weil es von Favre keine konkrete Aussage über seine Zukunft gibt. Er verweist nur darauf, dass es noch sechs Monate hin sind, bis die neue Spielzeit ansteht und seine Konzentration der Rückrunde gilt.

Auf der anderen Seite wird selbstredend auch die Liste möglicher Neuzugänge länger und länger. Von Srdjan Lakic und Patrick Helmes (beide VfL Wolfsburg), über Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka (beide FC Basel), bis hin zu Mladen Petric (Hamburger SV) und sogar Claudio Pizarro (Werder Bremen) - von vorstellbar bis abenteuerlich ist alles dabei.

Den Gladbacher Verantwortlichen bleibt zu wünschen, dass sie schnell die Zukunft von Favre klären, um dann den Kader für die kommende Spielzeit nach und nach zusammenzustellen. Und zuvor steht, das scheint beinahe in Vergessenheit zu geraten, noch eine wichtige Rückrunde an - mit Marco Reus, Roman Neustädter und allen anderen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren