Der niederländische Erfolgscoach Guus Hiddink musste sich bei seinem Pflichtspiel-Debüt als russischer Fußball-Nationaltrainer mit einem Teilerfolg begnügen.

0:0! Teilerfolg für Hiddink bei Pflichtspiel-Debüt

06. September 2006, 19:27 Uhr

Der niederländische Erfolgscoach Guus Hiddink musste sich bei seinem Pflichtspiel-Debüt als russischer Fußball-Nationaltrainer mit einem Teilerfolg begnügen.

Der niederländische Erfolgscoach Guus Hiddink musste sich bei seinem Pflichtspiel-Debüt als russischer Fußball-Nationaltrainer mit einem Teilerfolg begnügen. Der Vize-Europameister von 1988 kam in seinem ersten Qualifikationsspiel für die EM-Endrunde 2008 gegen Kroatien nicht über ein 0:0 hinaus. Hiddink hatte nach der WM-Endrunde das Traineramt bei den Russen übernommen und soll das Team zur EM-Endrunde führen. Dafür erhält der 59-Jährige ein stattliches Jahresgehalt von zwei Millionen Euro.

Das erste Länderspiel unter seiner Leitung hatte Russland gegen Lettland 1:0 gewonnen. Kroatien, das bei der WM in der Vorrunde unter anderem an der damals von Hiddink betreuten australischen Mannschaft gescheitert war, ging ersatzgeschwächt in die Partie. Nationaltrainer Slaven Bilic hatte Bosko Balaban, Ivica Olic und Dario Srna wegen eines Discobesuchs in der Nacht zum Sonntag aus dem Kader verbannt. Dafür stand der Bremer Stürmer Ivan Klasnic in der Startformation. Zwei Minuten vor Schluss musste der Angreifer dem Leverkusener Marko Babic weichen.

Autor:

Kommentieren