Aufgrund einer Sehnenverletzung muss die japanische Nationalmannschaft am Donnerstag im Spiel gegen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf ihren Topverteidger Tsuneyasu Miyamoto verzichten.

Miyamoto fehlt Japan gegen die DFB-Auswahl

as
13. Dezember 2004, 11:40 Uhr

Aufgrund einer Sehnenverletzung muss die japanische Nationalmannschaft am Donnerstag im Spiel gegen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf ihren Topverteidger Tsuneyasu Miyamoto verzichten.

Die japanische Nationalmannschaft muss am Donnerstag im Länderspiel gegen die deutsche Elf ihren Topverteidiger Tsuneyasu Miyamoto ersetzen. Aufgrund einer Sehnenverletzung musste der Abwehrspieler von J-League-Klub Gamba Osaka seinen Einsatz für das Spiel in Yokohama absagen. Trotz des Ausfalls von Miyamoto nominierte Japans brasilianischer Nationaltrainer Zico keinen Spieler nach.

Das nunmehr 22-köpfige Aufgebot des Teams "Nippon" wird von Bundesliga-Legionär Naohiro Takahara vom Hamburger SV angeführt. Keine Freigabe für das Länderspiel erhielt dagegen Japans Star Hidetoshi Nakata vom AC Florenz. Dafür feiert Mittelfeldspieler Junichi Inamoto vom englischen Premier-League-Klub West Bromwich Albion sein Comeback. Inamoto hatte im Juni einen Beinbruch erlitten.

Autor: as

Kommentieren