Die beiden Neulinge Per Mertesacker und Thomas Hitzlsperger können beim Länderspiel des DFB-Teams im Iran auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. Im Sturm sollen Miroslav Klose und Gerald Asamoah wirbeln.

Hitzlsperger und Mertesacker von Beginn an?

jso
08. Oktober 2004, 16:22 Uhr

Die beiden Neulinge Per Mertesacker und Thomas Hitzlsperger können beim Länderspiel des DFB-Teams im Iran auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. Im Sturm sollen Miroslav Klose und Gerald Asamoah wirbeln.

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Samstag (18.00 Uhr MESZ/live im ZDF) gegen den Iran aufläuft, könnte Bundestrainer Jürgen Klinsmann vier, möglicherweise sogar fünf Positionen im Team neu besetzen. Dabei dürfen die erstmals berufenen Thomas Hitzlsperger (Aston Villa) und Per Mertesacker (Hannover 96) gleich auf ihr Debüt hoffen.

Lehmann im Tor

Für Oliver Kahn, der eine Pause erhält und die Reise nach Teheran nicht angetreten hat, steht Jens Lehmann von Arsenal London im Tor. In der Innenverteidigung wird der nachnominierte Dortmunder Christian Wörns oder Debütant Per Mertesacker für den verletzten Bremer Frank Fahrenhorst neben Robert Huth (Chelsea London) von Beginn an spielen. Der Münchner Andreas Görlitz wird in der Vierer-Abwehrkette für den Stuttgarter Andreas Hinkel auf die rechte Position rücken. Auf der Zentralposition im defensiven Mittelfeld wird aller Voraussicht nach Fabian Ernst (Werder Bremen) den angeschlagenen Torsten Frings (Bayern München) ersetzen.

Klose und Asamoah sollen stürmen

Für den ebenfalls verletzten Stuttgarter Kevin Kuranyi, der die letzten vier DFB-Treffer erzielt hat, erhält Miroslav Klose von Werder Bremen eine Bewährungschance von Beginn an. Neben Klose, der in der Bundesliga schon sechsmal getroffen hat, wird der zuletzt stark auftrumpfende Schalker Gerald Asamoah zum Einsatz kommen.

Vor Ernst sollen im Mittelfeld Sebastian Deisler, der gegen Brasilien nach einem Jahr ein beachtliches Comeback gefeiert hatte, Kapitän Michael Ballack und Bernd Schneider oder Hitzlsperger den deutschen Angriff unterstützen.

Autor: jso

Kommentieren