Oliver Kahn hat im prestigeträchtigen Länderspiel gegen Brasilien am Mittwoch die Möglichkeit, seinen Patzer aus dem WM-Finale 2002 wiedergutzumachen. Seine Verletzung im Halswirbelbereich ist auskuriert.

Kahn kann gegen Brasilien spielen

06. September 2004, 11:41 Uhr

Oliver Kahn hat im prestigeträchtigen Länderspiel gegen Brasilien am Mittwoch die Möglichkeit, seinen Patzer aus dem WM-Finale 2002 wiedergutzumachen. Seine Verletzung im Halswirbelbereich ist auskuriert.

Einem Einsatz von Oliver Kahn am Mittwoch im Länderspiel gegen Brasilien steht nichts mehr im Wege. Der Torhüter ist am Sonntag wieder ins Mannschaftstraining der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) eingestiegen. Am Samstag hatte der 35 Jahre alte Schlussmann von Bayern München wegen Problemen im Halswirbelbereich nur ein leichtes Lauftraining absolvieren können.

Ernst kehrt Montag ins Training zurück

Dagegen wurde der Bremer Fabian Ernst, der am Samstag wegen Knieproblemen die Übungseinheit am Nachmittag hatte abbrechen müssen, am Sonntag geschont. Der Mittelfeldspieler wurde wegen einer Reizung der Patellasehne im DFB-Quartier Grand Hyatt im Herzen Berlins behandelt, soll nach Angaben von Bundestrainer Jürgen Klinsmann aber am Montagvormittag wieder mit der Mannschaft arbeiten.

Beide werden nach Angaben der medizinischen Abteilung am Mittwoch im Länderspiel gegen Rekordweltmeister Brasilien im Olymiastadion (20.45 Uhr/live im ZDF) zur Verfügung stehen. Während Kahn bereits die Zusicherung von Klinsmann hat, bei der WM-Finalrevanche für 2000 die komplette Spielzeit zwischen den Pfosten zu stehen, wird Ernst voraussichtlich auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Autor:

Kommentieren