Zum Abschluss des Trainings-Camps in Spanien kam Regionalligist Borussia Dortmund II gegen den vierfachen südkoreanischen Meister Busan I-Park zu einem beachtlichen 2:2-Unentschieden.

BVB II: Remis im Test - Schneider: "Respektabel"

tt
01. Februar 2007, 10:08 Uhr

Zum Abschluss des Trainings-Camps in Spanien kam Regionalligist Borussia Dortmund II gegen den vierfachen südkoreanischen Meister Busan I-Park zu einem beachtlichen 2:2-Unentschieden.

Zum Abschluss des Trainings-Camps in Spanien kam Regionalligist Borussia Dortmund II gegen den vierfachen südkoreanischen Meister Busan I-Park zu einem beachtlichen 2:2-Unentschieden. "Busan, das man von der Spielstärke in etwa mit einem deutschen Zweitligisten vergleichen kann, hat uns von Beginn an unter Druck gesetzt. Sie haben zwei Brasilianer und mehrere aktuelle Nationalspieler in ihren Reihen, eine körperlich sehr starke Truppe. Das Remis ist für uns respektabel", bilanzierte Borussen-Trainer Theo Schneider.
Seine Auswahl geriet gegen den Favoriten zwei Mal in Rückstand. "Beim 0:1 haben wir uns einen unnötigen Ballverlust erlaubt, beim 1:2 waren wir nach einem abgeklatschten Schuss von Marcel Höttecke nicht präsent genug." Apropos Höttecke: Der Neuzugang aus Ahlen spielte 90 Minuten durch, hinterließ trotz der zwei Einschläge einen positiven Eindruck. Schneider: "Er hat seine Sache ordentlich gemacht, an den Treffern konnte er nichts ausrichten."

Auf der Gegenseite sorgten Sahr Senesie (36.) und Patrick Nijambe (85.) für Jubel im schwarz-gelben Lager. Besonders für Nijambe ein schönes Gefühl, schließlich wollte der Kameruner der Einladung seiner U23 folgen, um an der Qualifikation für die olympischen Spiele teilzunehmen. Coach Schneider erteilte allerdings kein "grünes Licht", sondern argumentierte so: "Ich habe Patrick gesagt: Wenn du die Vorbereitung bei uns verpasst, dann wird es in der Rückrunde ganz, ganz schwer, auf dich aufmerksam zu machen. Das hat er eingesehen und auf die Reise verzichtet, sich stattdessen mit unserer Truppe vorbereitet." Dabei stellte Nijambe seine Vielseitigkeit unter Beweis. Der Trainer: "Er wurde ein Mal im Mittelfeld, ein Mal auf der Außenbahn, ein Mal im Sturm eingesetzt. Patrick kann für uns ein ganz wertvoller Spieler sein."

Autor: tt

Kommentieren