Lehmann von englischem Verband freigesprochen

jt
15. Oktober 2003, 20:25 Uhr

Nach Ermittlungen wegen Handgreiflichkeiten im Spiel Manchester United gegen Arsenal London ist Jens Lehmann vom englischen Verband freigesprochen worden. Sieben anderen Spielern droht eine Sperre.

Jens Lehmann, Torhüter des englischen Vizemeisters Arsenal London, ist vom englischen Verband FA freigesprochen worden. Der ehemalige Dortmunder ist somit nach Zwischenfällen im Spitzenspiel bei Meister Manchester United (0:0) Ende November um eine Sperre gekommen. Der Verband sprach am Mittwoch den Schlussmann, trotz einer vorherigen Verwarnung, als einzigen von acht angeklagten Spielern frei.

Dagegen ermittelt die FA weiterhin gegen fünf Arsenal-Spieler und zwei "ManU"-Profis. Lehmanns Mannschaftskollegen Ashley Cole, Patrick Vieira, Martin Keown, Ray Parlour und Lauren sowie Manchesters Ryan Giggs und Christiano Ronaldo müssen mit Sperren rechnen.

Handgreiflichkeiten im Kabinengang

Nach dem Meisterschaftsspiel zwischen Arsenal und Manchester war es zu Handgreiflichkeiten zwischen den Spielern beider Klubs im Kabinengang gekommen. Daraufhin hatte der Verband Bilder einer Extra-Kamera des englischen Fernsehens zur Auswertung der Szenen angefordert.

Autor: jt

Kommentieren