Die Mannschaft von Nationaltorhüter Jens Lehmann, Arsenal London, hat durch einen 3:2-Erfolg gegen Newcastle die Tabellenspitze in der englischen Premier League behauptet. Doch Verfolger

Arsenal in der Premier League weiter top

as
28. September 2003, 17:28 Uhr

Die Mannschaft von Nationaltorhüter Jens Lehmann, Arsenal London, hat durch einen 3:2-Erfolg gegen Newcastle die Tabellenspitze in der englischen Premier League behauptet. Doch Verfolger "ManU" bleibt dran.

In der englischen Premier League gibt weiterhin Vizemeister Arsenal London mit dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann den Ton an. Die "Gunners" verteidigten ihre Tabellenführung durch einen 3:2 (1:1)-Sieg gegen Newcastle United bereits am Freitagabend.

Drei Treffer durch van Nistelrooy

Allerdings zogen die schärfsten Rivalen der "Kanoniere" am Samstag nach. Titelverteidiger Manchester United gewann bei Leicester City mit 4:1 (3:0), und der FC Chelsea gab Aston Villa mit 1:0 (1:0) das Nachsehen. Der Mann des Tages in der Premier League war "ManU"-Starstürmer Ruud van Nistelrooy. Der Niederländer erzielte drei Treffer (16., 45, 52.) in Leicester. "Van the Man" führt mit sieben Erfolgen auch die Torschützenliste der Premier League an. Außerdem war Roy Keane (15.) für die Mannschaft aus Old Trafford erfolgreich. Für Leicester markierte Frank Sinclair (73.) das Ehrentor.

Dagegen verlor Rekordmeister FC Liverpool am Sonntag bei Charlton Athletics 2:3 und hat nun bereits sechs Punkte Rückstand auf Arsenal. Der Jamaikaner Kevin Lisbie schoss die "Reds" mit seinen drei Treffern im Alleingang ab.

Chelsea verdankte den 1:0-Heimsieg gegen Aston Villa ebenfalls dem Treffer eines Holländers. Jimmy Floyd Hasselbaink (43.) traf vor 41.182 Fans an der Stamford Bridge zum Tor des Tages. Thomas Hitzlsperger saß bei den Gästen aus Birmingham 90 Minuten auf der Bank. Nach dem fünften Sieg im siebten Saisonspiel führt Arsenal (17 Punkte) die Tabelle mit einem Zähler Vorsprung vor dem Stadtrivalen Chelsea und Meister Manchester (je 16) an.

Den Sieg von Arsenal sicherte der französische Welt- und Europameister Thierry Henry mit einem verwandelten Strafstoß zehn Minuten vor dem Ende. Zuvor hatte Newcastle durch Laurent Robert (26.) und Olivier Bernard (71.) zweimal eine Führung der Gastgeber durch Henry (18.) und Gilberto Silva (67.) ausgeglichen. Die Elf von Teammanager Bobby Robson rutschte durch die Niederlage weiter in den Keller und ist Vorletzter.

Autor: as

Kommentieren