Glenn Hoddle ist nicht mehr Cheftrainer der Tottenham Hotspurs. Der frühere englische Nationaltrainer wurde nach dem 1:3 seiner Spurs gegen den FC Southampton am Sonntag vom Premier League Klub entlassen.

Hoddle muss die Hotspurs verlassen

dit
21. September 2003, 22:14 Uhr

Glenn Hoddle ist nicht mehr Cheftrainer der Tottenham Hotspurs. Der frühere englische Nationaltrainer wurde nach dem 1:3 seiner Spurs gegen den FC Southampton am Sonntag vom Premier League Klub entlassen.

Nach zwei Jahren ist die Zusammenarbeit von Glenn Hoddle und Premier League Klub Tottenham Hotspurs am Sonntag zu Ende gegangen. Vereinspräsident Daniel Levy gab nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FC Southampton bekannt, dass der frühere englische Nationaltrainer ab sofort nicht mehr für die Spurs verantwortlich ist. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber wir sind zum Erfolg des Klub verpflichtet", erklärte Levy nach dem schlechtesten Saisonstart des Londoner Vorortklubs seit Bestehen der Premier League. Das Team von Nationalspieler Christian Ziege liegt derzeit mit nur vier Punkten auf dem 17. Tabellenplatz.

Vor dieser Saison hatten die Spurs noch 11 Millionen Pfund in die Angreifer Helder Postiga, Frederic Kanounte und Bobby Zamora investiert und von einem Einzug ins internationale Geschäft geträumt. Da dieses Ziel nach vier Niederlagen in den ersten sechs Spielen außer Reichweite gerät, zog Levy die Notbremse und konstatierte zum Ende der Ära Hoddle: "Das Fehlen jeglicher Zeichen der Besserung war inakzeptabel."

Autor: dit

Kommentieren