"Führungskrise" bedroht KFC Uerdingen

tw
09. März 2005, 11:17 Uhr

Der von der Insolvenz bedrohte Regionalligist KFC Uerdingen steht nun auch noch ohne sportliche Führung da. Nur vier Tage vor der Mitgliederversammlung ist der komplette Vorstand der Krefelder zurückgetreten.

Die Situation beim KFC Uerdingen spitzt sich immer weiter zu. Der Vorstand des Regionalligisten ist vier Tage vor der Mitgliederversammlung des von der Insolvenz bedrohten Klubs geschlossen zurückgetreten. Das Team um den bisherigen Vorsitzenden Henning Harke war zwei Jahre im Amt. Zu Harkes Nachfolger wurde Christian Flach ernannt, in den Vorstand berief der Verwaltungsrat zudem Patrick Hagen und Sven Strater.

Bis zum Saisonende droht dem Klub eine Liquiditätslücke in Höhe von 180.000 Euro, außerdem müssen Verbindlichkeiten in Höhe von rund 285.000 Euro getilgt werden. Insgesamt drücken den Verein Verbindlichkeiten in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro.

Autor: tw

Kommentieren