Fach springt über seinen Schatten!

RWE: Baumanns Neubert-Mission platzte - Fach: "Weigelt überragend"

og
22. September 2003, 09:57 Uhr

Fach springt über seinen Schatten! "Normalerweise lobe ich keinen einzelnen Spieler, allerdings möchte ich doch eine Ausnahme machen", lautet die Formulierung.

Fach springt über seinen Schatten! "Normalerweise lobe ich keinen einzelnen Spieler, allerdings möchte ich doch eine Ausnahme machen", lautet die Formulierung. Und, wer ist der Glückliche? "Was Benny Weigelt gegen Dresdens Thomas Neubert ablieferte, war überragend." Im Vorfeld kündigte der 41-Jährige an, Carsten Baumann gegen den vierfachen Dresdner Saison-Torschützen aufzubieten, allerdings stimmte ihn ein Blick in die Statistik um. In den letzten beiden Matches agierte immer Weigelt gegen den langen Dynamo-Torjäger und "erhielt immer gute Kritiken", wie auch Frank Kontny, Essens Sportlicher Leiter, abnickt. Fach: "Benny hat das sensationell gut gemacht." Und Fach sprang noch einmal - und zwar "ab". In Richtung Mönchengladbach.
Weigelt, noch längst kein Profi bei Interviews, wird glatt verlegen, wenn man ihn mit dem öffentlichen Schulterklopfen konfrontiert: "Der Trainer hat mir vorher gesagt, genau das sei meine einzige Aufgabe, ich hoffe, ich habe den Coach zufrieden gestellt." Offensichtlich! Allerdings wird den das jetzt nicht mehr interessieren, genauso wenig, wie Weigelt vielleicht Wert legt, auf weitere Fach-Statements.
Dass Weigelt mit dem Geben von offensiven Impulsen so seine Schwierigkeiten hat, ist bekannt, dort hätte Fach ansetzen müssen, allerdings hat er jetzt andere Baustellen in der Bundesliga. Weigelt: "Wir wollten hinten gut stehen, die Null sichern, das haben wir geschafft." In der Tat. Weigelt gibt weiteren Einblick in die Fach-Einstimmung: "Er hat uns klar gemacht, dass wir zuhause immer einen Treffer erzielen." Stimmig! Allerdings hat er nach dem Match nicht gesagt, dass er geht.
Weigelt sieht aber auch die Defizite: "Nach der Pause verloren wir die Ordnung, wir hätten mehr Ruhe am Ball zeigen müssen." Vermiesen lassen wollte sich Weigelt den Abend am Freitag aber nicht, warum auch. "Letztendlich hat es ganz gut geklappt." Theoretische Randnotiz. Ein Neubert wird mit 150.000 Euro am Markt (Hamburger SV) gehandelt, das Duell gegen Weigelt verlor der Stürmer. Wie teuer mag Weigelt somit sein? Weigelt: "Keine Ahnung." Und grinsend: "Normalerweise müsste ja jetzt genau so viel wert sein. Der Trainer hat mir gesagt, wenn ich weiter auf dem Boden bleibe und meine Leistung bringe, komme ich auch weiter nach oben." Wohl richtig! Fach ist schon oben, auf jeden Fall wenn man die Ligenzugehörigkeit in Erwägung zieht.

Autor: og

Kommentieren