Burghausen feuert Schupp und Emig

14. Dezember 2006, 19:24 Uhr

Das Bundesliga-Unterhaus hat seine nächste Trainerentlassung.

Das Bundesliga-Unterhaus hat seine nächste Trainerentlassung. Der abstiegsbedrohte Fußball-Zweitligist Wacker Burghausen hat sich am Donnerstag mit sofortiger Wirkung von Trainer Markus Schupp und Co-Trainer Karl-Heinz Emig getrennt. Das teilte der Klub auf seiner Internetseite mit. `Vorstand, Geschäftsführer und Manager haben sich darauf verständigt, das Trainer-Team vorläufig zu beurlauben. Die mit 20 Punkten angestrebte Zielmarke zur Winterpause kann nach dem 1:1 gegen Rot-Weiß Essen nicht mehr erreicht werden´, hieß es auf der Webseite. Das habe den Verein `zum Handeln veranlasst´. Einen Nachfolger für den früheren Bundesliga-Profi Schupp (351 Spiele für den 1. FC Kaiserslautern, Wattenscheid 09, Bayern München, Eintracht Frankfurt und den Hamburger SV) gibt es noch nicht.

Für das Meisterschaftsspiel am kommenden Sonntag beim SC in Paderborn und im Achtelfinale des DFB-Pokals am 20. Dezember gegen Kickers Offenbach übernimmt U19-Coach Fred Arbinger die Betreuung der Mannschaft. Unterstützt wird er von U23-Trainer Wolfgang Riedl. Schupps Entlassung ist die sechste in der laufenden Zweitliga-Saison. Zuvor hatten Jos Luhukay (Rücktritt in Paderborn), Michael Krüger (Braunschweig), Uwe Neuhaus (Essen), Hanspeter Latour (Köln) und Djuradj Vasic (Braunschweig) ihre Jobs verloren. Der SC Freiburg gab am Donnerstag bekannt, dass Volker Finke im Sommer 2007 nach 16 Jahren den Klub verlassen wird.

Autor:

Kommentieren