Zweitligist Energie Cottbus muss im Finale um den Bundesliga-Aufstieg am Sonntag gegen 1860 München auf Francis Kioyo verzichten. Der Stürmer wurde vom DFB-Sportgericht für sechs Meisterschaftsspiele gesperrt.

Kioyo fehlt Cottbus gesperrt im Aufstiegs-Finale

beb
10. Mai 2006, 17:53 Uhr

Zweitligist Energie Cottbus muss im Finale um den Bundesliga-Aufstieg am Sonntag gegen 1860 München auf Francis Kioyo verzichten. Der Stürmer wurde vom DFB-Sportgericht für sechs Meisterschaftsspiele gesperrt.

##Picture:float:677:left##Ohne Stürmer Francis Kioyo muss Zweitligist Energie Cottbus beim Saisonfinale im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg am Sonntag (15.00 Uhr/live bei Premiere) gegen 1860 München antreten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Kameruner im Einzelrichter-Verfahren aufgrund von TV-Bildern wegen krass sportwidrigen Verhaltens in Form eines Ellenbogen-Schlages im Punktspiel am vergangenen Sonntag bei den Kickers Offenbach (0:2) gegen seinen Kontrahenten Daniel Schumann für sechs Meisterschafts-Spiele.

Da Schiedsrichter Helmut Fleischer die entsprechende Szene nicht gesehen hatte, hatte der DFB-Kontrollausschuss ein Ermittlungsverfahren einleiten und Anklage gegen Kioyo erheben können. Kioyo und Cottbus können bis Donnerstag Einspruch gegen das Urteil einlegen und eine mündliche Verhandlung beantragen.

Autor: beb

Kommentieren