21.10.2018

Westfalenliga 2

Niederlage in letzter Minute

Ein wahres Torfestival lieferten sich der BSV Schüren und Concordia Wiemelhausen, das schließlich mit 3:4 endete. Die Ausgangslage sprach für C. Wiemelhausen, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte.

Während beim BSV Schüren diesmal Siebert, Pjer Radojcic, Stratacis, Menneke und Arpaci für Zivko Radojcic, Scherff, Samulewicz, Meyer und Simoes Dos Santos begannen, standen bei C. Wiemelhausen Sundermann, Gumpert, Simsek und Thorben Schmidt statt Meyering, Christopher Schmidt, Pflanz und Wartala in der Startelf.

Die erste Hälfte neigte sich dem Ende zu, als Sotirios Stratacis vor 150 Zuschauern zum 1:0 für den BSV Schüren erfolgreich war. Die Heimmannschaft nahm die knappe Führung mit in die Kabine. In der 52. Minute verwandelte Kenneth Neumann einen Elfmeter zum 1:1 für Concordia Wiemelhausen. Iliass Adinda-Ougba ließ sich in der 56. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:1 für den Gast. In der 61. Minute brachte Gianluca Silberbach das Netz für C. Wiemelhausen zum Zappeln. In der 69. Minute stellte der BSV Schüren personell um: Per Doppelwechsel kamen Kevin Franzen und Michael Oscislawski auf den Platz und ersetzten Pjer Radojcic und Stratacis. Santiliano Braja schlug doppelt zu und glich damit für das Schlusslicht aus (83./89.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Neumann, der mit seinem Treffer in der 90. Minute die späte Führung von Concordia Wiemelhausen sicherstellte. Als Schiedsrichter Denis Magne (Arnsberg) die Begegnung beim Stand von 4:3 letztlich abpfiff, hatte Wiemelhausen die drei Zähler unter Dach und Fach.

Der BSV Schüren schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 28 Gegentore verdauen musste. Der Aufsteiger musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Schüren insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach der Niederlage gegen C. Wiemelhausen bleibt der BSV Schüren weiterhin glücklos. Die Abwehrprobleme des BSV Schüren bleiben akut, sodass die Schürener weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst.

Concordia Wiemelhausen bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und fünf Pleiten. Das Ergebnis hat Auswirkungen auf die Tabelle, in der die Wiemelhausener auf den zwölften Rang klettert. Kommende Woche tritt der BSV Schüren beim SV Horst-Emscher an (Sonntag, 15:15 Uhr), am gleichen Tag genießt C. Wiemelhausen Heimrecht gegen Westfalia Wickede.

Kommentieren

Mehr zum Thema