Der TSV Marl-Hüls muss mit einer schwarzen Serie von drei Niederlagen im Gepäck auch Liga-Schwergewicht RSV Meinerzhagen empfangen. Marl musste sich im vorigen Spiel der SG Finnentrop-Bamenohl mit 1:3 beugen. Der RSV Meinerzhagen zog gegen YEG Hassel am letzten Spieltag mit 2:4 den Kürzeren.

Westfalenliga 2

TSV Marl-Hüls vor schwerer Aufgabe

19. Oktober 2018, 12:01 Uhr

Der TSV Marl-Hüls muss mit einer schwarzen Serie von drei Niederlagen im Gepäck auch Liga-Schwergewicht RSV Meinerzhagen empfangen. Marl musste sich im vorigen Spiel der SG Finnentrop-Bamenohl mit 1:3 beugen. Der RSV Meinerzhagen zog gegen YEG Hassel am letzten Spieltag mit 2:4 den Kürzeren.

Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des TSV Marl-H. im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 29 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Westfalenliga 2. Die volle Punkteausbeute sprang für den Gastgeber in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus. Einen Sieg, ein Remis und acht Niederlagen hat der Absteiger derzeit auf dem Konto. Marl-Hüls befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Daheim hat die Marler die Form noch nicht gefunden: Die drei Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz.

Die Offensive des RSV Meinerzhagen in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 24-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Nur einmal gab sich der Gast bisher geschlagen. Nach zehn gespielten Runden gehen bereits 19 Punkte das Konto des Aufsteigers und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz.

Die Vorzeichen sprechen eine deutliche Sprache. Während der TSV Marl-Hüls die aktuell schlechteste Verteidigung stellt, gehört der RSV Meinerzhagen zu den offensivstärksten Teams der Westfalenliga 2. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den RSV Meinerzhagen, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz des RSV Meinerzhagen erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des TSV Marl-H.

Mehr zum Thema

Kommentieren