Der Winter ist da und die Liste der Spielabsagen wird immer länger. So plant Rolf Thiel, Staffelleiter der NRW-Liga, den kompletten Spieltag abzusagen.

Regionalliga-West

"Komplette Spieltagsabsage ist kein Thema"

Krystian Wozniak
01. Dezember 2010, 15:53 Uhr

Der Winter ist da und die Liste der Spielabsagen wird immer länger. So plant Rolf Thiel, Staffelleiter der NRW-Liga, den kompletten Spieltag abzusagen.

Dieses Szenario soll es eine Liga höher, in der Regionalliga West, nicht geben. „Eine Komplettabsage kommt nicht in Frage. Wir haben schon die Zweitvertretungen angeschrieben, dass sie die Möglichkeit in Erwägung ziehen sollen, in die großen Stadien ihrer Klubs auszuweichen. Wir denken hier nur an die Vereine, denn der Terminkalender ist sehr eng“, erklärt Wilfried Masuch, Staffelleiter der Regionalliga-West.

Masuch ist davon überzeugt, dass einige Begegnungen angepfiffen werden. „Wir haben sieben Spiele auf den kommenden Samstag und zwei Partien auf den Sonntag gelegt. Es gibt auch Klubs die über eine Rasenheizung verfügen, da kann auf jeden Fall gespielt werden. Denn nach unseren Informationen soll der Schneefall zurückgehen.“

Für den 72-jährigen Rentner, der das Amt des Regionalliga-West-Staffelleiters in der Rückrunde an Rolf Thiel abgeben wird, ist eine komplette Spieltagsabsage schon auf Grund der engen Terminplanung kein Thema. „In der Hinterhand haben wir nur das letzte Januar-Wochenende und das des Februars. Doch da sind viele Teams in ihren Trainingslagern. Deshalb auch die Bitte an die Zweitvertretungen, die Begegnungen in den Profi-Stadien auszutragen. Denn in der Woche vor Weihnachten werden definitiv keine Nachholspiele ausgetragen“, verrät der gebürtige Essener.

Fraglich ist allerdings, in welchem Umfang sich seine Vorstellungen umsetzen lassen. „Wir können nicht gegen Gladbach II im Signal Iduna Park auflaufen“, weiß Theo Schneider, dass es für den BVB-Nachwuchs keine Genehmigung geben wird.

Anders sieht es in Bochum aus. Dort dürfen sich der VfL II und der SC Wiedenbrücks durchaus auf einen Vergleich am Samstagmittag einstellen. „Die Stadt hat in Bochum zwar alle Plätze gesperrt, doch für das Lohrheidestadion gilt eine Sonderregelung. Dort wird der Platz am Freitag noch einmal unter die Lupe genommen", versichert VfL-Trainer Nico Michaty: „Schließlich wollen wir weiterspielen und eine Pause käme ungelegen.“ Und SCW-Coach Thomas Stratos ergänzt: „Das Wetter wird ja nicht besser. Es sollte angepfiffen werden.“

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren