Landesliga 3 (NR): 2. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Gipfeltreffen in Sonsbeck

hg
17. August 2006, 18:40 Uhr

Am Sonntag wird in der Landesliga Gruppe 3 Niederrhein zum zweiten Spieltag angepfiffen. Dabei steht bereits ein "Top-Spiel" auf dem Plan. Der Duisburger Vertreter TuRa 88 gastiert beim SV Sonsbeck. Beide Teams haben erwartungsgemäß am letzten Wochenende gepunktet.

Ralf Kessel, Coach der Gäste plagen allerdings personelle Sorgen. Neu-Stürmer Adam Gebka, vom Oberligisten VfB Homberg zu den Neudorfern gewechselt, wurde wegen einer Zyste am Steißbein operiert und wird voraussichtlich in der kommenden Woche erst wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Michael Baum und "Willi" Anastasiadis sind gesperrt, Dejan Lazovic und Adrian Tober sind im Urlaub. So gibt der Mann an der Linie eine vorsichtige Marschroute für das Aufeinandertreffen vor: "Wir wollen den einen Punkt, den wir zu Beginn haben, verteidigen und im Optimalfall um zwei weitere ergänzen."

Aufsteiger Duisburger SV, am ersten Spieltag knapp bei Adler Osterfeld unterlegen, empfängt Galatasaray Mülheim. "Wir haben uns im ersten Spiel selbst geschlagen, weil wir teilweise unkonzentriert waren. Insgesamt waren wir die bessere Mannschaft", so Jörg Kessel, Trainer des DSV 1900 und fügt kämpferisch an: "Ich hoffe, dass wir Sonntag über 90 Minuten voll da sind und dann am Ende nicht ohne Punkte dastehen."

Alle Verletzten sind wieder fit, so kann der Coach des Liga-Neulings vom Kader aus dem Vollen schöpfen.

GSV Moers, eine weitere ambitionierte Elf in der Liga, startete mit einem Remis gegen Galatasaray und möchte jetzt zu Hause gegen Kleve II den ersten Dreier einfahren. Der nächste Aufstiegsfavorit Spvgg Sterkrade empfängt den Dinslakener Vertreter TV Jahn Hiesfeld und kann das Punktekonto auf sechs Zähler erhöhen.

Autor: hg

Mehr zum Thema

Kommentieren