Saarbrücken auch gegen Essen ohne "Dreier"

jso
08. April 2005, 20:54 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken bleibt das Sorgenkind der 2. Bundesliga. Die Saarländer konnten auch gegen RW Essen ihre "schwarze Serie" nicht stoppen, sammelten aber nach sieben Pleiten in Folge beim 0:0 zumindest einen Punkt.

Die Vorjahres-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiss Essen müssen weiter um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga bangen. Im direkten Duell zweier Abstiegskandidaten trennten sich die Teams am 28. Spieltag im Saarbrücker Ludwigspark torlos und stecken weiter im Tabellenkeller fest. Die Saarländer kamen nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge aber immerhin zu ihrem ersten Punktgewinn seit dem 20. Februar. RWE hat nun seit vier Spielen nicht mehr verloren.

Vor 7200 Zuschauern hatten die Gastgeber in einer insgesamt schwachen Partie mit Chancen von Thorsten Nehrbauer (13.) und zweimal Matthias Hagner (23. und 27.) zwar den besseren Auftakt, ließen dann aber die letzte Konsequenz vermissen. Für die Essener vergab Francis Kioyo (20.) nach einer Ecke von Bjarne Goldbaek die beste Möglichkeit. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel weiter. Die größte Möglichkeit vergab Essens Mittelfeldmann Ramazan Yildirim in der 72. Minute, als sein Schuss aus 20m nur die Latte traf.

Autor: jso

Kommentieren