Rot-Weiss Essen hat in Unterzahl eine Heimniederlage gegen Eintracht Trier verhindert. Kurz vor Spielende traf Ali Bilgin zum 2:2 (1:1)-Endstand für RWE, nachdem zuvor Radoslaw Kaluzny Gelb-Rot gesehen hatte.

Essen zeigt gegen Trier Moral

28. Januar 2005, 21:07 Uhr

Rot-Weiss Essen hat in Unterzahl eine Heimniederlage gegen Eintracht Trier verhindert. Kurz vor Spielende traf Ali Bilgin zum 2:2 (1:1)-Endstand für RWE, nachdem zuvor Radoslaw Kaluzny Gelb-Rot gesehen hatte.

Aufsteiger Rot-Weiß Essen hat zumindest vorübergehend den letzten Platz in der 2. Bundesliga verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Gelsdorf muss nach dem 2:2 (1:2)-Remis gegen Eintracht Trier aber weiter auf den vierten Saisonsieg warten. Mit 18 Punkten verbesserten sich die Rot-Weißen auf Rang 16. Die Gäste sind nach dem neunten Unentschieden der Spielzeit mit 24 Zählern Neunter.

Ein Eigentor des ehemaligen Kaiserslauteners Harry Koch (13.) und Ali Bilgin (86.) sicherte den Gastgebern den Punktgewinn, während Nico Patschinski (1.) und Marijo Maric (54.) für Trier trafen. Der Essener Radoslaw Kaluzny sah in der 32. Minute die Gelb-Rote Karte.

Bemühungen wurde belohnt

Vor 12.200 Zuschauern an der Hafenstraße erwischte die Truppe von Paul Linz durch das achte Saisontor von Patschinski einen Blitzstart. Koch köpfte eine Ecke ins eigene Netz, bevor der Leverkusener Neuzugang Kaluzny wegen wiederholten Foulspiels noch vor der Pause des Feldes verwiesen wurde. Maric nutzte die Überzahl zur Führung der Eintracht, ehe der eingewechselte Bilgin die Bemühungen der Rot-Weißen belohnte.

Autor:

Kommentieren