Nach vier Spielen ohne Sieg hat Rot-Weiß Oberhausen in der 2. Bundesliga wieder einen dreifachen Punkterfolg gefeiert. RWO setze sich im Duell der

RWO zurück in der Erfolgsspur

19. März 2004, 21:01 Uhr

Nach vier Spielen ohne Sieg hat Rot-Weiß Oberhausen in der 2. Bundesliga wieder einen dreifachen Punkterfolg gefeiert. RWO setze sich im Duell der "Kleeblätter" mit 1:0 bei der SpVgg Greuther Fürth durch.

Rot-Weiß Oberhausen hat seine Negativserie in der 2. Bundesliga gestoppt. Das Team von Trainer Jörn Andersen gewann nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg 1:0 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth und verteidigte damit erfolgreich den dritten Platz. Dagegen ist der Aufwärtstrend der Fürther wieder beendet. Nach zuletzt drei Unentschieden und einem Sieg muss die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann nun wieder den Sturz auf einen Abstiegsrang fürchten. Das Tor des Tages zum schmeichelhaften Gästesieg erzielte Sasa Radulovic mit seinem siebten Saisontreffer schon nach acht Minuten.

RWO geht konzentriert zu Werke

Vor 9500 Zuschauern im Playmobil-Stadion waren die Oberhausener im Vergleich zu den letzten vier Spielen, in denen sie zwölf Gegentore kassiert hatten, zunächst nicht wieder zu erkennen. Die Elf vom Niederrhein spielte konzentriert und ging nach einem sehenswerten Konter verdient in Führung.

Die Fürther konnten sich vor der Pause kaum Chancen erarbeiten, hätten sich aber beinahe auf die Mithilfe der Gäste verlassen können. Nach einer verunglückten Abwehraktion von Frank Scharpenberg war Wojko Welitschkow auf der Linie zur Stelle und verhinderte ein Eigentor (20.). In der zweiten Halbzeit konzentrierte sich RWO nur noch auf die Defensive und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. Mathias Surmann (56.) und Petr Ruman (57.) vergaben aber schon kurz nach Wiederanpfiff die größten Chancen für die Gastgeber.

Autor:

Kommentieren