Nach Platz 5 in der Vorsaison und trotz einer mäßigen Vorbereitung startete der 1. FC Pelkum mit zwei Siegen in die neue Spielzeit der Kreisliga A.

1. FC Pelkum

Fiebig denkt über die Saison hinaus

Christian Müller
28. August 2010, 11:47 Uhr

Nach Platz 5 in der Vorsaison und trotz einer mäßigen Vorbereitung startete der 1. FC Pelkum mit zwei Siegen in die neue Spielzeit der Kreisliga A.

2009/10 reihte sich der 1. FC Pelkum in die Garde der Mannschaften ein, die dem TuS Wiescherhöfen und dem TuS Lohauserholz vergeblich hinterher hechelten. Dabei wurde die fünfte Position, die am Ende heraussprang, keinesfalls als Misserfolg verbucht, wie Pelkums Trainer Reiner Fiebig bestätigt: „Der Verein war mit dem Resultat sehr zufrieden. Im Jahr davor sind wir Sechster geworden, da war ein bisschen die Sorge da, dass wir in Bedrängnis kommen. Aber unter dem Strich haben wir eine gute Saison gespielt.“

So war es denn auch nicht erforderlich, personell allzu umfassende Konsequenzen zu ziehen. Als einziger Akteur verließ Kamil Lisinski, den es zum Ligakonkurrenten BV 09 Hamm zog, den Verein. Demgegenüber stehen drei Neuzugänge: Ilja Frost und Christoph Wilczek kamen vom TuS Uentrop, Muslim Skender vom SVF Herringen.

Optimaler Auftakt trotz holpriger Vorbereitung

Trotz dieser verhältnismäßig wenigen Veränderungen lief die Vorbereitung auf die neue Saison allerdings nicht reibungslos. „Einige haben sich verletzt, wir waren noch nicht so eingespielt. Deswegen hatte ich Sorge, dass wir den Saisonstart etwas verpennen“, erklärt Fiebig. Tatsächlich aber schlug der FC zum Auftakt den BV 09 Hamm mit 1:0 und eine Woche später den TuS Uentrop 3:1. „Das konnte man so nicht unbedingt erwarten“, gibt der Übungsleiter zu.

Am kommenden Sonntag indes wartet auf seine Elf mit der Auswärtsbegegnung beim VfL Mark der erste echte Prüfstein. Der VfL hat nochmals aufgerüstet, unter anderem Christian Witt vom TuS Wiescherhöfen verpflichtet. Deswegen schreibt Pelkums Coach der Partie trotz des frühen Zeitpunktes bereits richtungsweisenden Charakter zu: „Wenn wir auch dort gewinnen, können wir uns vielleicht die nächsten Monate da oben halten. Denn danach kommen auf uns einige leichtere Gegner zu.“

Kommende Saison will Pelkum um den Aufstieg mitspielen

Dass auch der letztjährige Vize-Meister Tus Lohauserholz so wie der Türkische SC Hamm einen Sechs-Punkte-Start hinlegten und im Augenblick punkt- und torgleich das Klassment anführen, überrascht den 48-Jährigen überhaupt nicht. „Die beiden sind für mich dieses Jahr die absoluten Top-Mannschaften. Dahinter kommen wir gemeinsam mit dem VfL Mark oder der SpVg Bönen“, spekuliert Fiebig. Was seine Equipe noch etwas einbremst, verrät er ebenfalls: „Wir haben eine junge Truppe, die noch gewissen Formschwankungen unterliegt.“ Einen Rang unter den ersten Fünf traut er der Mannschaft aber dennoch zu.

Obwohl die aktuelle Spielzeit gerade erst begonnen hat, wirft der Pelkumer Fußball-Lehrer den Blick bereits voraus auf den Sommer 2011. „Wir können auf das Gerüst der jungen Leute aufbauen, die zusammen mit mir um zwei Jahre verlängert haben. Wenn wir im nächsten Jahr noch zwei, drei Verstärkungen einbauen, müssten wir um den Aufstieg mitspielen können.“

Autor: Christian Müller

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren