Die Diskussionen halten an. Wen verpflichten die Oberhausener für den Sturm und die Abwehr. Zwei Testkandidaten sind im Probetraining, zwei anderen erteilt Coach Andersen eine Absage.

RWO: "Neue sind mir zu großes Thema"

cb
06. Januar 2004, 15:43 Uhr

Die Diskussionen halten an. Wen verpflichten die Oberhausener für den Sturm und die Abwehr. Zwei Testkandidaten sind im Probetraining, zwei anderen erteilt Coach Andersen eine Absage.

Die Diskussionen halten an. Wen verpflichten die Oberhausener für den Sturm und die Abwehr. Klar ist nur: In dieser Woche stellen sich zwei Testkandidaten an der Landwehr vor. Beide Stürmer, der eine aus Polen, der andere aus Slowenien. "Sie sollen die ganze Woche bei uns verbringen. Es sei denn, sie präsentieren sich direkt als Pflaumen. Aber das denke ich nicht. Wir wollen sie sehen, weil wir uns noch ein bisschen unsicher sind", erklärte RWO-Coach Jörn Andersen zu den Probe-Kickern. Bedeutet: Auch im ersten Testmatch am Freitag in Bocholt soll das Duo eingesetzt werden. Insgesamt rechnet der Norweger damit, in den nächsten zwei Wochen Transfer-Ergebnisse präsentieren zu können. "Kann gut sein, dass einer der beiden der gesuchte Stürmer ist. Insgesamt wollen wir nicht mehr zu viele Leute testen."
Ohne Probeeinheit könnte sogar die vakante Verteidiger-Position besetzt werden. Andersen: "Uns werden mittlerweile richtig gute Leute angeboten. Selbst einige, die schon Länderspiele auf dem Buckel haben. Mal sehen, ob wir dort eine Einigung erzielen können."

Zwei Namen, die aktuell mit Zweitligisten in Verbindung gebracht werden, schließt der Ex-Profi als Verstärkungen aus. Der Kölner Dirk Lottner, beim MSV im Gespräch, und Tomislav Maric (Wolfsburg), auf der Liste von LR Ahlen, sind jenseits der Oberhausener Möglichkeiten. "Nicht finanzierbar. Zudem bräuchte ich einen Lottner gar nicht", spricht Andersen Klartext.

Generell sollen die Neuzugänge aus dem Ausland stammen, auch wenn aus Bochumer Kreisen der Name von Mittelfeld-Akteur Christian Fiel vehement mit RWO in Verbindung gebracht wird. Bei all dem Trubel um eventuelle Neuzugänge möchte der Trainer eins ganz klar festhalten." Mir wird zuviel über Verstärkungen gesprochen. Wir haben eine richtig gute Elf, die im Vordergrund stehen sollte. Die Neuen sind noch gar nicht da und trotzdem schon fast wichtiger, als die, die da sind."
Die einen sind noch im Anflug, zwei andere noch nicht weg. Bekanntlich landeten Angreifer Dimtcho Beliakov und Mittelfeld-Kicker Denis Bushuev auf dem Trainer-Abstellgleis. Der Coach zu den Personalien. "Dimtcho kommt heute zu uns. Fraglich, ob er noch mal mittrainiert. Immerhin kam er zu uns, um zu sagen, er will wechseln. Ich denke, der Vertrag wird aufgelöst und Dimtcho hat schon was anderes. Bei Denis müssen wir sehen. Er hat Talent, scheint aber nicht den richtigen Biss zu haben. Auch mit ihm werden wir uns unterhalten."

Autor: cb

Kommentieren