Ein Tor von Miroslav Spizak kurz vor Schluss ließ den MSV Duisburg jubeln. Die

Spizak bringt "Zebras" den Auswärtssieg

09. November 2003, 17:02 Uhr

Ein Tor von Miroslav Spizak kurz vor Schluss ließ den MSV Duisburg jubeln. Die "Zebras" gewannen mit 2:1 (1:1) bei Wacker Burghausen und halten damit weiter den Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Der MSV Duisburg hat dank Miroslaw Spizak den Anschluss an die Aufstiegsplätze zur Bundesliga hergestellt. Der Pole erzielte in der 87. Minute den Siegtreffer zum glücklichen 2:1 (1:1) der "Zebras" bei Wacker Burghausen. Die Bayern dagegen verpassten den dritten Heimsieg in Folge und rutschten in die gefährdete Zone der zweiten Liga ab.

Burghausen, das seine beiden letzten Spiele vor eigenem Publikum gegen Mainz und Aue jeweils 2:0 gewonnen hatte, ging vor 3900 Zuschauern in der 29. Minute durch den Brasilianer Everaldo in Führung. Abdelaziz Ahanfouf glich zehn Minuten später aus.

Burghausen versäumte es, nach dem Führungstor für eine frühe Vorentscheidung zu sorgen. Chancen dafür ergaben sich gegen zunächst ängstliche Duisburger genügend. Die größte Möglichkeit vergaben die beiden Stürmer Macchambes Younga-Mouhani und Stefan Reisinger, die in der 31. Minute gleich im Duett an einer Flanke von Martin Forkel vorbeirutschten. Der MSV nutzte seine erste Chance zum Treffer, als Ahanfouf einen Bugera-Freistoß aus Nahdistanz über die Linie drückte.

Nach der Pause verflachte die Partie, nachdem die Duisburger gleich nach Wiederbeginn eine Großchance vergaben, als Spizak in der 49. Minute neben das Tor schoss.

Autor:

Kommentieren