Die Spieler des AS Rom dürfen sich nach der 1:4-Niederlage im Pokal-Hinspiel gegen AC Mailand auf harte Zeiten einstellen. Der Klubchef des Tabellenachten, Franco Sensi, kündigte Gehaltskürzungen bis zu 25 Prozent an.

Roms Spielern drohen kräftige Gehaltskürzungen

lb
22. Mai 2003, 11:25 Uhr

Die Spieler des AS Rom dürfen sich nach der 1:4-Niederlage im Pokal-Hinspiel gegen AC Mailand auf harte Zeiten einstellen. Der Klubchef des Tabellenachten, Franco Sensi, kündigte Gehaltskürzungen bis zu 25 Prozent an.

Wenig Erfolg, weniger Gehalt: Gespannte Stimmung herrscht beim römischen Fußball-Erstligisten AS Rom nach der 1:4-Niederlage im Pokalfinal-Hinspiel gegen den Champions-League-Finalisten AC Mailand. Klubchef Franco Sensi beklagte sich in einem Brief an Trainer Fabio Capello und die Spieler über die schwachen Leistungen des Teams, das vor dem letzten Spieltag der Meisterschaft mit 49 Punkten auf Platz acht rangiert. Der Klubchef kündigte zudem drastische Sparmaßnahmen an, die Gehaltskürzungen für die Spieler zwischen 20 und 25 Prozent vorsehen. "Wer damit nicht einverstanden ist, kann gehen", wurde Sensi in mehreren italienischen Tageszeitungen zitiert.

"Dieses Jahr ist schlecht ausgegangen, wir alle haben Fehler gemacht", sagte Sensi. Er kritisierte auch Trainer Capello, der beim Spiel gegen Mailand einige wichtige Spieler wie die Brasilianer Cafu und Emerson geschont hatte. "Dabei wären sie entscheidend gewesen", so der Klubchef. Die Worte Sensis nähren Gerüchte über eine mögliche Entlassung von Capello, dessen Vertrag mit Rom noch bis 2005 läuft und mit 3,87 Millionen Euro jährlich dotiert ist.

Autor: lb

Kommentieren