Die Hoffnungen von Fußball-Bundesligist Hamburger SV auf eine baldige Genesung von Abwehrspieler Vincent Kompany haben sich zerschlagen.

HSV muss vier Monate auf Kompany verzichten

06. November 2006, 19:36 Uhr

Die Hoffnungen von Fußball-Bundesligist Hamburger SV auf eine baldige Genesung von Abwehrspieler Vincent Kompany haben sich zerschlagen.

Die Hoffnungen von Fußball-Bundesligist Hamburger SV auf eine baldige Genesung von Abwehrspieler Vincent Kompany haben sich zerschlagen. Der belgische Nationalspieler muss am Donnerstag in Basel an der entzündeten Achillessehne operiert werden und fällt bis Ende Februar aus. Bei dem Eingriff wird die Sehne mit Fasern eines umliegenden Muskels verstärkt. Kompany war am vergangenen Mittwoch im Champions-League-Spiel gegen den FC Porto (1:3) nach 70 Minuten mit Problemen an der Achillessehne ausgewechselt worden. Damit ist bei der HSV-Verletztenmisere kein Ende in Sicht. Der argentinische Nationalspieler Juan Pablo Sorin muss nach seinem im Spiel beim VfL Wolfsburg (0:1) erlittenen Muskelfaserriss drei bis vier Wochen aussetzen. Außerdem müssen weiterhin Bastian Reinhardt, Raphael Wicky (beide Muskelfaserriss), Guy Demel (Sehnenanriss), Nigel de Jong (Knie-OP) und Collin Benjamin (Oberschenkelzerrung) pausieren.

Autor:

Kommentieren