Doll schließt vorzeitigen HSV-Abschied nicht aus

29. September 2006, 13:11 Uhr

Nach der Negativserie von zehn Pflichtspielen ohne Sieg seit Saisonbeginn hat Trainer Thomas Doll einen vorzeitigen Abschied vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nicht ausgeschlossen.

Nach der Negativserie von zehn Pflichtspielen ohne Sieg seit Saisonbeginn hat Trainer Thomas Doll einen vorzeitigen Abschied vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nicht ausgeschlossen. `Wenn ich die Jungs nicht mehr erreichen sollte, würde ich sagen, das wars. Dann nehme ich meinen Hut. In so einer Situation würde ich nicht an meinem Stuhl kleben´, sagte der 40-Jährige der Bild-Zeitung. Allerdings trage er sich derzeit nicht mit einem solchen Gedanken und sei `felsenfest´ davon überzeugt, dass er die Spieler noch motivieren könne. Zudem hatte HSV-Boss Bernd Hoffmann dem Coach unlängst das Vertrauen ausgesprochen. `Wenn ich keine Rückendeckung vom Verein oder Team spüren sollte, wäre ich weg´, meinte Doll.

Autor:

Kommentieren