Mit verschiedenen Aktionen will Fußball-Bundesligist Hannover 96 die Trauer seines Torhüters Robert Enke um seine am vergangenen Sonntag verstorbene Tochter Lara zumindest ein wenig lindern.

Hannover 96 will Enkes Trauer lindern

21. September 2006, 12:53 Uhr

Mit verschiedenen Aktionen will Fußball-Bundesligist Hannover 96 die Trauer seines Torhüters Robert Enke um seine am vergangenen Sonntag verstorbene Tochter Lara zumindest ein wenig lindern.

Mit verschiedenen Aktionen will Fußball-Bundesligist Hannover 96 die Trauer seines Torhüters Robert Enke um seine am vergangenen Sonntag verstorbene Tochter Lara zumindest ein wenig lindern. So bittet der Klub um Spenden für den Verein `Kinderherz Hannover e.V.´. Die Gelder werden im Rahmen des Punktspiels gegen Bayer Leverkusen am kommenden Samstag gesammelt, können aber auch auf Spendenkonten überwiesen werden. Zudem liegen an allen Eingängen von Hannovers WM-Stadion Kondolenzbücher aus. Auch unter der Internetadresse www. trauer-um-roberts-tochter.de.vu kann der Familie Enke Mitgefühl ausgesprochen werden.

Hannover 96, dessen Spieler gegen Bayer mit einem Trauerflor auflaufen, bittet seine Anhänger, von Spruchbändern und gut gemeinten Gesten während der Partie abzusehen. Die Bankverbindungen für `Kinderherz Hannover e.V.´, der sich der Förderung der Forschung rund um mitwachsende Herzklappen sowie der Verschönerung der Umgebung der Kinderherz-Chirurgie in der Medizinischen Hochschule Hannover verschrieben hat, lauten: Sparkasse Hannover, Kontonummer 900185910, Bankleitzahl 25050180 oder Hannoversche Volksbank, Kontonummer 5444444600, Bankleitzahl 25190001.

Autor:

Kommentieren