Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) baut vor der Heim-WM (7. bis 23. Mai) personell um: Franz Reindl gibt vorübergehend seine Aufgaben als Sportdirektor an Teammanager Klaus Merk ab.

DEB: Kreis wird "Co"

Reindl gibt Aufgaben ab

sid
26. März 2010, 17:21 Uhr

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) baut vor der Heim-WM (7. bis 23. Mai) personell um: Franz Reindl gibt vorübergehend seine Aufgaben als Sportdirektor an Teammanager Klaus Merk ab.

Der Bronzemedaillengewinner von 1976 will sich auf seine Arbeit als Generalsekretär des WM-Organisationskomitees konzentrieren. Den Stab von Bundestrainer Uwe Krupp ergänzen Harold Kreis, bis vor einer Woche Chefcoach der Düsseldorfer EG, als Assistent und Rupert Meister von den Kölner Haien als Torwarttrainer. "Ich bin sicher, dass wir so für die Weltmeisterschaft in jedem Bereich hervorragend aufgestellt sind", sagte Krupp und betonte, er habe über die personellen Ergänzungen mit den Verantwortlichen der DEL-Klubs "gemeinsam diskutiert".

Kreis, in der kommenden Saison Cheftrainer beim DEL-Rekordmeister Adler Mannheim, sieht der neuen Aufgabe mit Vorfreude entgegen: "Ich habe mich riesig gefreut, dass Uwe an mich gedacht hat und Vertrauen in mich hat. Ich werde alles dafür tun, dass das deutsche Eishockey bei der Heim-WM den größten Erfolg hat", sagte der ehemalige Nationalspieler dem Mannheimer Morgen.

Autor: sid

Kommentieren