Die DJK Katernberg 19 hat einen echten Hochkaräter verpflichten können. Der Bezirksligist konnte sich die Dienste von Ex-RWE-Keeper Arkadiusz Zbiorczyk sichern.

Katernberg

DJK holt Zbiorczyk und Kachout

20. Februar 2010, 19:00 Uhr

Die DJK Katernberg 19 hat einen echten Hochkaräter verpflichten können. Der Bezirksligist konnte sich die Dienste von Ex-RWE-Keeper Arkadiusz Zbiorczyk sichern.

„Wir sind zufällig auf den online-Artikel im RevierSport gestoßen und haben gelesen, dass Zbiorczyk sich mehr um sein Studium kümmern will und deshalb RWE II verlassen hat. Da haben wir auf den Jungen sofort unseren Sportlichen Leiter Harun Kazoglu angesetzt und Nägel mit Köpfen gemacht“, freut sich Klaus Marcinczyk, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DJK, über den Transfer des 24-jährigen Torhüters.

Eigentlich wollte der Pole seine Schuhe vorerst an den Nagel hängen und sich voll seinem Studium widmen, doch da hat der 37-malige Oberliga-Akteur die Rechnung ohne die Katernberger gemacht.

„In diesem Alter ist man doch heiß auf Fußball. Zbiorczyk hat in der Hinrunde noch in der NRW-Liga gekickt, da fällt es einem natürlich sehr schwer seine Schuhe wirklich an den Nagel zu hängen. Bei uns ist der Trainingsaufwand viel niedriger als in der Reserve von Rot-Weiss Essen. Wir haben ihn überredet seine Treter schnell wieder anzuziehen“, lächelt der 60-jährige Funktionär. Und fügt hinzu: „An Zbiorczyk waren noch viele Vereine dran, u.a. soll die SpVg. Schonnebeck interessiert gewesen sein. Doch dank dem Artikel waren wir schneller als alle anderen. Ein echter Glücksgriff.“

Der ehemalige Jugendspieler von Borussia Dortmund ist sofort spielberechtigt und wird ab dem ersten Rückrundenspieltag das Gehäuse der Elf von Coach Uwe Poßberg hüten. „Unsere bisherige Nummer eins Sebastian Meikies musste diese Nachricht natürlich erst einmal schlucken. Doch wir haben in der Hinrunde in 16 Partien 32 Treffer kassiert, da mussten wir etwas für die Defensive tun“, hofft Marcinczyk, dass Zbiorczyk den 19ern nun den nötigen Rückhalt gibt.

Zudem haben die Katernberger noch Ouassim Kachout vom Landesligisten FC Kray an die Meerbruchstraße lotsen können. Mit Kachout und Zbiorczyk soll der angepeilte Bezirksliga-Klassenerhalt realisiert werden.

„Tobias Zamhöfer und Mustafa Ilhan fallen die ganze Rückrunde aus, da kommt uns der Transfer von Kachout mehr als gelegen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das neue Duo uns die erhoffte Ruhe und Sicherheit in der Defensive bringt.“

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren