Bundesliga

0:4 in Freiburg! Schalke geht wieder einmal unter

Stefan Loyda
17. April 2021, 17:19 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Dem ersten Sieg unter Dimitrios Grammozis folgt der bittere Sturz auf den Boden der Tatsachen. Der FC Schalke 04 geht in Freiburg mit 0:4 unter. Die Brennpunkte.

Ausgangslage: Noch sechs Spiele, dann ist die Saison endlich rum. Nach dem 1:0-Sieg gegen Augsburg hofften die Schalker für die Moral auf einen zweiten Sieg in Serie. Absteigen konnten sie ohnehin nicht. Die Partie zwischen Hertha BSC und dem FSV Mainz 05 fiel den Corona-Fällen beim Hauptstadt-Klub zum Opfer. Somit konnte auch bei einer Niederlage der Rückstand auf Platz 15 nicht auf mehr als 15 Punkte anwachsen.

Aufstellung:
Ralf Fährmann erhielt erneut den Vorzug vor der Frankfurt-Leihgabe Frederik Rönnow. Ansonsten hatte Trainer Dimitrios Grammozis seine Mannschaft im Vergleich zu Augsburg-Sieg nur auf einer Position verändert. Sead Kolasinac rückte wieder in die erste Elf für Bastian Oczipka, der nur auf der Bank saß. Dort saß auch Geburtstagskind Shkodran Mustafi. Er feierte am Samstag seinen 29. Geburtstag.

Früher Rückstand: Nur sieben Minuten dauerte es bis zum ersten Gegentor des Tages. Benjamin Stambouli erlaubte sich einen Riesenbock, als er an einem langgeschlagenen Ball vorbeigrätschte. Baptiste Santamaria nutzte den Fehler und rannte über die rechte Seite durch. Seine Flanke fand in der Mitte Lucas Höler, der zur Freiburger Führung einschob.

VAR-Elfmeter: Nach einer Ecken-Flanke traf Klaas-Jan Huntelaar den Freirburger Roland Sallai mit dem Arm im Gesicht. Schiedsrichter Reichel erhielt einen Hinweis vom VAR Patrick Ittrich, schaute sich in der Review-Area die Szene noch einmal an und entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte der Gefoulte dann selbst zum 2:0.

Halbzeit: Freiburg hätte durchaus noch höher führen können. Von Schalke kam bis dahin wenig bis nichts. Der Schalker XGoals-Wert zeigte es deutlich: 0,00. Die Grammozis-Elf sah keinerlei Schnitte gegen dominante Freiburger.

Gegentor Nummer drei: Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff die endgültige Entscheidung. Ballverlust von Serdar, Günter übernimmt ihn, läuft ein paar Meter aufs Tor zu und vollendet aus gut 20 Metern zum 3:0 ins Netz.

Und noch eins: Wieder Günter. Dribbling durchs Zentrum, dann der Schuss aus einer ähnlichen Position wie beim 3:0. Keine Chance für Schalkes Keeper Ralf Fährmann.

Fazit: Wieder einmal verloren. Mit 0:4 dann auch mal wieder höher als zuletzt. Aber für Schalke sind die Partien bis Saisonende eh nur noch Bewerbungsspiele. Ob das in Freiburg einer genutzt haben könnte, können vermutlich nur Grammozis und Sportvorstand Peter Knäbel beantworten.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.04.2021 - 00:10 - Alles für Schalke

Wir müssen mal realistisch bleiben. Oder werden?

Ich habe es aufgegeben, die vielen vielen Indizien für meine These aufzuzählen, denn es werden immer mehr. Mit dieser Mannschaft und diesem Umfeld wird es sehr schwer die 2. Liga zu halten. Das wird ne ganz enge Kiste.

Was ist nun zu tun? Den AR in die Wüste schicken, die Ultras so behandeln, wie man andere Kriminelle sonst auch behandelt und eine sofortoge Ausgliederung. NUR dann sind wir in ein paar Jahren wieder in der Bundesliga.

Glückauf!

17.04.2021 - 19:52 - Juan1

guten Abend
dieser Trainer hat uns noch gefehlt. In Hälfte 2 spielte er mit der selben Mannschaft die in einem Jahr zweimal gewonnen hat. Der lässt sich was einfallen. Außer den Jungen alle Sofort!!! nicht mehr in den Kader. Stambouli beim 1:0 stümperhaft. Harit will nur für sich allein spielen und Uth spaziert über den Platz, und das sieht dieser Trainer nicht,

17.04.2021 - 19:03 - ArnoKnoblauch

Der Grammozis geht mit einer ordentlichen Brandmarke in die 2. Liga. Fraglich, ob das so gut ist.

17.04.2021 - 18:56 - adilette

Wenn alle , dann alle ! Auch den Fährmann weg !!!

17.04.2021 - 18:46 - Schalker1965

Bis auf Fährmann könnt Ihr alle gehen ...!!!

17.04.2021 - 18:30 - ata1907

It's man,
ethisch sauber!
:-)
;-)

17.04.2021 - 18:30 - gerdstolli

Ein Spiel mit nur 2 Torschüssen der Schalker! Mein Vorschla: Zieht den Spielern wegen Leistungsverweigerung schon mal was am Monatsende ab, dann gewöhnen sie sich schon an das Gehaltsgefüge der 2. Liga!

17.04.2021 - 17:44 - George04

ah.....Derby gegen RWE???

17.04.2021 - 17:29 - DinoS04

Einfach nur noch erbärmlich!

17.04.2021 - 17:26 - It's man

Die gute Nachricht: Tasmania Berlin steigt in die Regionalliga auf - das Derby rückt näher!