30.12.2017

RL West

Ex-Schalker wechselt nach Wuppertal

Foto: Michael Ketzer

Der Regionalligist Wuppertaler SV hat in der Südwest-Staffel eine Verstärkung für die Innenverteidigung gefunden.

[person=27576]Tjorben Uphoff[/person] wechselt ins Bergische Land. „Ich freue mich sehr, dass ich wieder in der Region spielen kann", freut sich der 23-Jährige über seinen Wechsel zurück nach Nordrhein-Westfalen. Der Innenverteidiger hat zuletzt beim SV Elversberg gespielt und kann auch 120 Einsätze in der vierthöchsten deutschen Spielklasse vorweisen. Uphoff weiter: "Die Gespräche mit Manuel Bölstler waren von Anfang an sehr positiv und ich habe hier direkt Vertrauen gespürt. Ich kenne die Liga und will der Mannschaft direkt helfen. Ziel ist es, die gute Hinrunde zu bestätigen und die Saison auf einem guten Tabellenplatz zu beenden."

Vor seinem Wechsel in den Südwesten im Sommer dieses Jahres hat der gebürtige Hannoveraner zwei Jahre lang in der U23 des FC Schalke 04 gespielt. Seine fußballerische Ausbildung erhielt der 1,91m-Hüne in den Jugendabteilungen des SV Werder Bremen und dem FC St. Pauli, wo ihm auch der Sprung in den Seniorenbereich gelang. Bei den Rot-Blauen erhält er nun einen Vertrag bis 2019 und bekommt die Rückennummer fünf.

Sportvorstand Manuel Bölstler zeigt sich von seiner Neuverpflichtung überzeugt: „Mit Tjorben verstärkt uns ein großgewachsener Innenverteidiger. Mit seiner Erfahrung, die er trotz seines jungen Alters schon hat, wird er sicherlich eine wichtige Rolle in unserem Spiel haben können." Dass er in der Hinrunde bei den Saarländern nur auf elf Minuten Einsatzzeit gekommen ist, tat einer Verpflichtung keinen Abbruch: "Wir haben ihn in der letzten Saison länger beobachtet. Auch wenn er in der laufenden Spielzeit wenig Einsatzzeiten hatte sind wir uns sicher, dass er keine lange Anlaufzeit benötigt. Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit dem abgebenden Verein und Tjorben einig geworden sind.“

Autor: Stefan Loyda

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken