18.12.2017

LL NR 2

Abfuhr für Wesel-Lackhausen bei Sterkrade-Nord

Bei der Spvgg.

Sterkrade-Nord holte sich der PSV Wesel-Lackhausen eine 2:6-Schlappe ab. Im Hinspiel hatte sich kein Sieger gefunden. Es war 2:2 ausgegangen.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete Sterkrade-Nord mit drei Änderungen. Diesmal begannen Dietz, Ufer und Müller für Ergin, Vogel und Cuhaci. Auch Wesel-Lackhausen baute die Anfangsaufstellung auf zwei Positionen um. So spielten Erdem und Rupsch anstatt Tuncel und Giese.

75 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Sterkrade schlägt – bejubelten in der sechsten Minute den Treffer von Marc Walenciak zum 1:0. In der 13. Minute brachte Julius Ufer den Ball im Netz des PSV unter. Für ruhige Verhältnisse sorgte Stefan Jagalski, als er das 3:0 für die Spvgg. Sterkrade-Nord besorgte (19.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Oliver Vos mit dem 1:3 für den PSV Wesel-Lackhausen zur Stelle (42.). Mit der Führung für Sterkrade-Nord ging es in die Kabine. Die Vorentscheidung führten Hilal Ali Khan (55.) und Ufer (59.) mit zwei Toren innerhalb weniger Minuten herbei. Mit dem Treffer zum 2:5 in der 62. Minute machte Vos zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zu Sterkrade war jedoch weiterhin gewaltig. Wenig später kamen Tom Mattern und Julian Berg per Doppelwechsel für Ufer und Sverre Müller auf Seiten des Gastgebers ins Match (67.). Mattern stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für die Spvgg. Sterkrade-Nord sicher (88.). Insgesamt reklamierte die Nordler gegen Wesel-Lackhausen einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Mit 43 geschossenen Toren gehört Sterkrade-Nord offensiv zur Crème de la Crème der Landesliga Niederrhein 2. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich die Sterkrader in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zehnten Tabellenplatz.

In den letzten fünf Spielen war für den PSV noch Luft nach oben. Acht von 15 möglichen Zählern sammelte der Gast ein. Durch diese Niederlage fällt die Weseler in der Tabelle auf Platz zwölf. Sterkrade verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 18.02.2018 bei Arminia Klosterhardt wieder gefordert. Der PSV Wesel-Lackhausen trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Hönnepel-Niedermörmter.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema