1:0-Sieg gegen Köln II

Wattenscheid feiert ersten Sieg

Maximilian Villis
02. September 2017, 17:22 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die SG Wattenscheid 09 hat durch den 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den 1. FC Köln II am 6. Spieltag den ersten Saisonsieg in der Regionalliga West eingefahren.

Die erste Möglichkeit gehörte dabei vor 543 Zuschauern im Lohrheidestadion aber den Gästen. Adrian Szöke lief nach sieben Minuten frei auf SG-Torwart Edin Sancaktar zu, verstolperte den Ball jedoch. Doch auch die Wattenscheider meldeten sich früh zu Wort, Manuel Glowacz setzte die Kugel aus kurzer Distanz nur knapp neben das Kölner Gehäuse. Nach einer weiteren Kölner Chance durch Roman Prokoph (9.), übernahmen die Gastgeber das Kommando und die Spielkontrolle, vergaben in Person von Joseph Boyamba (19.) und Berkant Canbulut (34.) jedoch gute Möglichkeiten, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Danach nahm das Spiel etwas mehr Fahrt auf, auch die Kölner spielten mutiger nach vorne. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Steve Tunga den Ball knapp über das Tor (50.). Hinten standen die Wattenscheider zudem gut, sodass es in der zweiten Hälfte so gut wie keine Chancen auf Kölner Seite gab. Die Toku-Elf hingegen spielte immer wieder nach vorne und wollte den Sieg. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, war es Matthias Tietz, der den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte (86.). Die Gäste versuchten danach zumindest einen Zähler mitzunehmen, was auch beinahe geklappt hätte, doch Filip Kusic vergab in letzter Minute eine Riesenchance (90.). Somit konnten die Wattenscheider den langersehnten ersten Saisonsieg feiern.

Kölns Cheftrainer Patrick Helmes sah insgesamt eine ordentliche Partie: „Es war ein intensives Spiel, das vor allem durch den Kampf geprägt war. Wir hatten bereits nach zehn Minuten zwei gute Möglichkeiten. Danach haben die Wattenscheider das Spiel übernommen. Wir haben in der Halbzeit umgestellt, doch insgesamt waren die zweiten 45 Minuten vor allem durch viel Mittelfeld-Geplänkel geprägt. Die Niederlage ist bitter, aber es geht weiter.“

SG-Trainer Farat Toku war die Freude über den ersten Saisonsieg anzusehen: „Der Sieg war nach den letzten Wochen überfällig. Diesmal sind wir der glückliche Sieger. Wir hatten viel Ballkontrolle und eine gute Spielordnung, haben in ein, zwei Situationen aber auch Glück gehabt. Der Schlüssel zum Sieg lag darin, dass wir das Umschaltspiel der Kölner unterbinden konnten. Wir drehen hier jetzt nicht durch und arbeiten so konzentriert weiter wie die letzten Wochen.“

Autor: Maximilian Villis

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren