05.08.2016

Sportfreunde Baumberg

Ex-Wuppertaler kommt

Foto: Tillmann

Kurz vor dem Saisonstart haben die Sportfreunde Baumberg noch einmal auf dem Spielermarkt tätig werden müssen.

So musste Coach Salah El Halimi Ernest Boateng, der in der Sommerpause aus der U19 von Rot-Weiß Oberhausen nach Monheim gewechselt ist, wieder aus seinen Planung streichen. Grund dafür ist ein Studium, dass Boateng bald bestreiten wird. "Er hat uns mitgeteilt, dass er uns in der Saison nicht zur Verfügung stehen kann und daher mussten wir nun umdisponieren und uns noch einmal umschauen", erklärt Baumbergs Linienchef Salah El Halimi.

Auf der Suche nach einem Ersatz ist der Niederrheinpokalsieger von 2013 allerdings schnell fündig geworden. Der ehemalige Wuppertaler Marco Quotschalla hatte sich bei den Sportfreunden angeboten und im Training überzeugt. "Wir haben schnell festgestellt, dass es passt", verriet der Aufstiegstrainer. Weil der zweifache Bundesligaspieler den Baumberger Robin Hömig kennt, fiel die Integration auch nicht schwer. El Halimi: "Wir konzentrieren uns nun darauf, ihn erst einmal fitzukriegen. Er ist ehrgeizig und war sofort dabei. Er wird uns noch weiterbringen."

Zuletzt in Luxemburg unter Vertrag
Der 28-jährige Mittelstürmer war zuletzt in Luxemburg beim FC Rodange unter Vertrag. Zuvor war Quotschalle unter anderem für Alemannia Aachen, Eintracht Trier oder dem TuS Koblenz am Ball. In 166 Regionalligaspielen gelangen dem gebürtigen Kölner 30 Treffer. Ob er am Samstag im Niederrheinpokal bei Blau-Weiß Dingden bereits spielt wird sich zeigen. Am kommenden Wochenende beginnt der Ligabetrieb für die Sportfreunde mit einem Heimspiel gegen den hoch eingeschätzten 1. FC Bocholt.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken