Schalke

Standard-Spezi Geis: "Dafür bin ich geholt worden"

03. August 2015, 09:07 Uhr

Foto: firo

Johannes Geis feierte an seinem neuen Arbeitsplatz einen traumhaften Einstand.

Er erzielte bei Schalkes Generalprobe den einzigen Treffer der Königsblauen. Auch wenn sein Freistoßtor nach einer knappen halben Stunde schließlich nicht zum Sieg reichte - war es für den ehemaligen Mainzer doch ein traumhafter Einstand bei seinem ersten Auftritt in der Veltins-Arena: Aus über 25 Metern hatte er den Ball unhaltbar im Kasten von Twente Enschede versenkt. "Mein Tor war schön", freute sich der Mittelfeldmann. "Ich wurde auch geholt, um Standards zu schießen und auch mal zu treffen. Das ist mir diesmal gelungen."

Ganz einfach war es jedoch nicht. Bei solch einer großen Entfernung ist es natürlich schwer, dann muss der Ball schon sehr gut kommen", erläuterte Geis. Der Schuss muss auch nicht immer direkt sitzen, vielleicht gibt es ja auch mal die Gelegenheit abzustauben. "Wir haben gute Stürmer vorne, die Jungs wissen, dass der Ball bei mir meistens kommt", sagte der 21-Jährige selbstbewusst. So lautete sein zufriedenes Fazit: "Ich denke, dass es von mir ein guter Einstand war."

Trainer André Breitenreiter pflichtet der Neuverpflichtung bei: "Ich glaube, wir haben nicht nur aufgrund des Freistoßes gesehen, dass er eine gute Rolle für uns spielen kann. Er war Dreh- und Angelpunkt im Zentrum, er hat gezeigt, dass er das Spiel hervorragend verlagern kann und dass er dort sehr wertvoll sein kann", lobte der Chefcoach seinen Königstransfer.

Dieser hatte nicht erst auf dem Platz Spaß an seinem "Heimspiel", auch beim Schalke-Tag zeigte er sich schon begeistert von seinem neuen Klub: "Was hier los war, ist unglaublich. Ich wollte zu einem der größten Vereine Europas wechseln, dass der FC Schalke 04 dazu gehört, hat sich bei der Saisoneröffnung bestätigt. Es war für mich genau der richtige Schritt. Die Mannschaft ist top, wir sind auf einem guten Weg. So viele Zuschauer bei einem Testspiel habe ich noch nie erlebt."

Kein Testspiel ist allerdings der Pokalknaller am Samstag in Duisburg - da erwartet die Königsblauen ein heißer Tanz. "Ich werde diese Woche noch weiter hart an mir arbeiten und denke, dass ich beim Pokalspiel am Samstag richtig aufdrehen kann", sagte Geis mit breiter Brust. Dass seine Sommerpause wegen der U21-EM äußerst kurz war, stört Schalkes neuen Standard-Spezi nicht im Geringsten: "Die Fitnesstrainer haben das perfekt geregelt. Es war nach der kurzen Pause schwierig für mich, erstmal wieder reinzukommen, aber ich bin jetzt an einem Punkt, wo ich sagen kann, dass ich mich frisch und fit fühle." Das konnte am Sonntag in der Arena auch jeder sehen!

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren