14.05.2013

SGS Essen

Dominique Janssen kommt

Der erste Zugang in Essen für die kommende Saison steht fest: Die Niederländerin Dominique Janssen kommt und erhält einen Zweijahresvertrag bei der SGS.

"Sie ist beidfüßig, kann als Innenverteidigerin und auf der Sechs spielen", sagt Markus Högner über das 18-jährige Talent aus den Niederlanden. "Nach dem zu urteilen, was sie im Training angedeutet hat, ist sie jetzt schon eine Verstärkung für uns." Högner ist vor allem von der Athletik der 1,74-Meter großen Janssen beeindruckt.

Diese rührt sicherlich daher, dass die Nachwuchsspielerin bisher nur mit Jungs zusammengespielt hat. Noch tritt sie bei den B-Junioren des RKsv Wittenhorst gegen den Ball, ehe sie dann ab dem 1. Juli zur SGS-Familie gehören wird.

Bei einem Testspiel der Essener U17-Juniorinnen in Holland gegen die Queens Park Rangers war Janssen als Gastspielerinnen schon einmal im SGS-Trikot aufgetreten. Das Trainerteam war so begeistert von der Kapitänin der U19-Nationalmannschaft, dass sie gleich dem Trainer der Ersten vorgestellt wurde.

Und die Rahmenbedinungen stimmen. Janssen ist eine begabte Nachwuchsspielerin, die hervorragend in das Ausbildungskonzept der Essenerinnen passt. Sie studiert in Tilburg an der Johan Cruijff University, einer eigens für Spitzensportler installierten Ausbildungsstätte, wo sie Training und Ausbildung hervorragend unter einen Hut bringen kann, und lebt in Venlo, kurz hinder der Grenze. Högner ist froh, dass sich die Mittelfeldspielerin für ihn uns seine Mannschaft entschieden hat, schließlich hatte sie "auch noch Angebote von Ajax Amsterdam und PSV Eindhoven."

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken