Stanislawski gegen Ex-Klub St. Pauli

12.09.2012

2. Liga

Stanislawski gegen Ex-Klub St. Pauli

Mit dem Duell des kriselnden Absteigers 1. FC Köln (17.) gegen den FC St. Pauli (11.) geht am Montag der fünfte Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu Ende.

Während die Kölner unbedingt einen Sieg brauchen, um den Anschluss ans Mittelfeld zu finden, hofft der Ex-Klub von FC-Trainer Holger Stanislawski auf den zweiten Sieg in Folge. Spitzenreiter Eintracht Braunschweig erwartet am Samstag Aufsteiger Jahn Regensburg. Die beiden überraschend starken Verfolger Energie Cottbus (2.) und der FSV Frankfurt (3.) stehen sich bereits am Freitag im direkten Duell gegenüber. Der Sieger kann zumindest für eine Nacht die Tabellenführung übernehmen. Schlusslicht MSV Duisburg will mit dem neuen Trainer Kosta Runjaic beim Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern (5.) die ersten Zähler der Saison einfahren.

Der 5. Spieltag im Stenogramm:
VfL Bochum - TSV 1860 München: Bochum hat noch nie ein Pflicht-Heimspiel gegen die Löwen verloren (neun Siege, fünf Unentschieden). Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Münchner blieben in ihren ersten vier Spielen dreimal ohne Gegentor. (In der Vorsaison: 2:2 und 3:1)

FC Ingolstadt - 1. FC Union Berlin: Die Gastgeber, die in den ersten beiden Heim-Auftritten nur einen Zähler holten, feierten zuletzt beim 3:1 in Paderborn den ersten Saisonsieg. Die Berliner, die aus den ersten vier Begegnungen nur einen Zähler holten, kassierten in allen Partien mindestens einen Gegentreffer. (3:3 und 1:4)

FC Energie Cottbus - FSV Frankfurt (alle Fr., 18.00 Uhr): Cottbus ist saisonübergreifend seit vier Heimspielen ungeschlagen (drei Siege, ein Unentschieden). Die in dieser Saison ebenfalls noch ungeschlagenen Frankfurter feierten zuletzt drei Siege in Folge, zwei davon ohne Gegentor. (1:1 und 1:0)

Eintracht Braunschweig - Jahn Regensburg: Spitzenreiter Braunschweig, der als einziges Team der Liga alle vier Saisonspiele gewonnen hat, stellt mit nur einem Gegentor die beste Abwehr der Liga. Regensburg kassierte zuletzt zwei Niederlagen. Von den bislang sieben Duellen mit der Eintracht gewann der Aufsteiger vier (drei Niederlagen).

SV Sandhausen - Dynamo Dresden (beide Sa., 13.00 Uhr): Sandhausen kassierte zuletzt beim 1:2 auf St. Pauli seine erste Saison-Niederlage. Dresden, das noch nie in Sandhausen gewonnen hat (eine Niederlage, zwei Unentschieden), erzielte in jedem seiner letzten acht Zweitliga-Begegnungen mindestens ein Tor.

Hertha BSC - VfR Aalen: Hertha, das in jedem seiner bislang vier Saisonspiele mindestens ein Gegentor kassierte, hat zuletzt mit zwei Siegen in Folge den Sprung in das Tabellen-Mittelfeld geschafft. Aalen hat seine ersten beiden Saison-Auswärtspartien gewonnen.

1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg: Kaiserslautern wartet bereits seit dem 22. Oktober 2011 (1:0 gegen Freiburg) auf einen Heimsieg, seitdem blieb der in dieser Saison noch ungeschlagene FCK auf dem heimischen Betzenberg 14 Mal sieglos (sechs Unentschieden, acht Niederlagen). Duisburg startete mit vier Niederlagen in die Saison. Nun soll der neue Trainer Kosta Runjaic das Team zurück in die Erfolgsspur führen.

FC Erzgebirge Aue - SC Paderborn (alle So., 13.30 Uhr): Aue blieb im heimischen Stadion zuletzt fünfmal ungeschlagen (inklusive DFB-Pokal/drei Siege, zwei Unentschieden). Paderborn kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge, gewann aber die letzten beiden Duelle gegen die Erzgebirgler ohne Gegentor. (0:2 und 0:1)

1. FC Köln - FC St. Pauli (Mo., 20.15 Uhr): Die seit insgesamt 13 Liga-Auftritten sieglosen Kölner stellen mit nur einem Tor den schwächsten Angriff der Liga. St. Pauli, das beim jüngsten 2:1 gegen Sandhausen seinen ersten Saisonsieg feierte, gewann nur zwei von bislang 13 Gastspielen in Köln (ein Unentschieden, zehn Niederlagen).

Autor: sid

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken