Startseite

Pokal
Schalke schlägt Villingen – Neuzugang trifft bei Debüt

(8) Kommentare
Schalke, Zalazar, Schalke, Zalazar
Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 4:1 gegen den FC 08 Villingen durchsetzen können. Rodrigo Zalazar durfte bei seinem Debüt jubeln.

Der FC Schalke 04 ist ohne die angeschlagenen Malick Thiaw (Oberschenkelprobleme) und Michael Langer (Gehirnerschütterung) sowie den erkälteten Reinhold Ranftl beim FC 08 Villingen angetreten. Ralf Fährmann ist nach seiner überstandenen Corona-Infektion direkt in die Startelf gerutscht. Für Ranftl spielte Mehmet Aydin und Neuzugang Rodrigo Zalazar gab nur wenige Tage nach seinem Transfer sein S04-Debüt.

Das Spiel begann recht ruhig. Schalke hatte viel Ballbesitz, Villingen versuchte über Zweikämpfe in die Partie zu finden. Nach einer Viertelstunde schlug der aktive Thomas Ouwejan eine Flanke auf Simon Terodde, dessen Kopfballablage unzureichend geklärt wurde. Zalazar verzog dann aus vielversprechender Position. Nur kurze Zeit später war S04 dann doch erfolgreich. Nach einem Doppelpass zwischen Marius Bülter und Dominick Drexler spitzelte der Neuzugang von Union Berlin den Ball mit der Pike zum 1:0 ins Tor (16. Min.). Zwei Minuten später kam Terodde frei zum Abschluss. SCV-Keeper Andrea Hoxha kam noch an den Schuss und Patrick Peters klärte den trudelnden Ball letztendlich vor der Linie.


Viel mehr kam dann von Schalke allerdings nicht. Villingen kämpfte sich zurück in die Partie. Dragan Ovuka schickte Leon Albrecht mit einem klasse Zuspiel auf die Reise und dieser entwischte Ouwejan. Danach behielt der 19-Jährige die Nerven und fand Nedzad Plavci, der aus einem Meter einschob. 1:1 (31. Min.). Schalke verlor anschließend den Rhythmus. In der Offensive funktionierte kaum noch etwas. Mit dem Spielstand ging es auch in die Pause.

Schalke dreht nach Pause auf

Nach einer recht trostlosen Phase zum Ende der ersten Halbzeit drohte es direkt so weiterzugehen. Durch einen Fehler von Florian Flick kam Plavci zum Abschluss und mit viel Glück rutsche Fährmann dieser Schuss nicht noch ins Tor. Danach zeigte sich Schalke kompromisslos. Nach einer Ecke legte Terodde für Zalazar ab und der Neuzugang schloss humorlos zum 2:1 ab (49. Min.). Zwei Minuten später brachte ein Konter über Drexler die Vorentscheidung. Dieser fand erneut Bülter, der trocken zum 3:1 traf.

Anschließend ließ Schalke nichts mehr anbrennen und kontrollierte die Partie. Für Zalazar kam dann Yaroslav Mikhailov ins Spiel, der sehenswert zum 4:1 traf (79. Min.), was auch der Endstand war. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit reichten letztendlich zwei Minuten, in denen die Mannen von Dimitrios Grammozis das Tempo anzogen, um sich für die zweite Runde zu qualifizieren.

(8) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Grattler 2021-08-08 17:28:02 Uhr
Wir haben standesgemäß mit 4:1 gewonnen. Ein Stellungsfehler von Fährmann im Fünfmeterraum der das 1:1 begünstigte brachte dem Oberligisten Villingen Aufwind. Mit Ralle kehrt die Unsicherheit wieder zurück. Anfang zweiter Halbzeit ließ er einen schwach geschossenen Ball durch die Beine rutschen, Glück für uns.
Gegen stärkere Gegner müssen die Schalker verdammt aufpassen..da brauchst du einen absoluten Rückhalt im Tor. Das haben wir bei Eckbällen heute Nachmittag leider wieder gesehen wenn Ralle wieder in Leere faustete.
Aber wir sind eine Runde das zählt.... Glück Auf !!!!
Herold 2021-08-08 17:34:47 Uhr
Fährmann eine verdiente Note 6 :-((

Wer erlöst uns von diesem grottenschlechten Schnapper ?
Grattler 2021-08-08 17:47:33 Uhr
@ Herold

Der Fährmann hat einen Vertrag bis 2023 kein anderer Verein zahlt dem Schnapper 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt... Hoffentlich hat der Grammozis einen Arsch in der Hose und bringt den Langer am Freitag gegen Aue.
Schacht 7 2021-08-08 18:43:22 Uhr
Wir sind halt eine Pokalmannschaft nach zähem Beginn souverän in der zweiten Halbzeit weitergekommen. Fährmann ist ein mittelmäßiger Keeper das ist seit Jahren bekannt vielleicht geht was
wenn der Bürki nach Atletico Madrid geht dann ist doch ein Platz frei auf der Bank in Lüdenscheid.
Baby 2021-08-08 20:00:34 Uhr
Ich verstehe ja, dass nach Erfolgserlebnissen gegiert wird. Aber... soverän fandest du die Leistung? Lässt der Fährmann den Roller noch ungeschickter flutschen, dann muss man sogar einen Rückstand nach Führung hinnehmen. Souveränes sieht da wohl nur eine wirklich blaue Vereinsbrille. Besser realistisch draufsehen, dann wird diese erste harte Saison in Liga 2 auch nicht als völlige Enttäuschung wahrgenommen. Das wird meiner Meinung nach (subjektiv versteht sich) für diese Truppe ein hartes Jahr und um den Aufstieg gehts nur, wenn wirklich alles zusammen läuft. Also beim Gegenteil von Murphys Law.
Schalker1965 2021-08-09 13:46:28 Uhr
Den Experten hier, die beharrlich gegen Fährmann posten, sei der Bericht bei Sport1 unter

[url]https?://www.msn.com/de-de/sport/fu ssball/neuer-s04-vertrag-f%C3%A4hrmann-v erzichtet-auf-gehalt/ar-AAN6uih?ocid=mse dgdhp&pc=U531[/url]

empfohlen. Ein Schalker durch und durch.

Schalke kann froh sein, einen solchen Musterprofi noch in seinen Reihen zu haben!
Schalker1965 2021-08-09 13:48:51 Uhr
ich korrigiere:

[url]https?://www.msn.com/de-de/sport/fu ssball/neuer-s04-vertrag-f%C3%A4hrmann-v erzichtet-auf-gehalt/ar-AAN6uih?ocid=mse dgdhp&pc=U531[/url]
easybyter 2021-08-10 14:52:40 Uhr
Es war kein Stellungsfehler von Fährmann, die Schalker haben gepennt und den schönen Paß der Villinger nicht verhindert. Wenn Fährmann nen Supertag hat, fängt er den Paß nach innen evtl. ab, aber ihm ist hier kein Vorwurf zu machen. Fährmann ist immer noch ein guter Torwart, dass er Schwächen im Aufbauspiel hat, weiß man zur Genüge, aber er hat auch schon oft spektakuläre Situationen gemeistert. Kein Grund ihn nieder zu machen und schon gar nicht so unsachlich und unfair.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.