KL C Herne

Das Ergebnis glaubt man nur, wenn man es sieht

Christian Brausch
26. März 2018, 09:15 Uhr

Foto: Tim Müller

Auf den ersten Blick denkt man an einen Fehler. Dann schaut man genauer hin und sieht, dieses Kreisligaspiel in Herne endete tatsächlich 33:0.

Im Klartext bedeutet dies: Alle 2,7 Minuten fiel ein Treffer. Bei einer Partie, bei der zu Beginn der Begegnung alle 22 Mann auf dem Feld standen. Unter diesen Umständen ist es auch in der Kreisliga C ein Wahnsinn, was am Sonntag zwischen Blau-Gelb Schwerin II und SuS Pöppinghausen II abging.

Schiedsrichter Ahmet Sahin dürfte mehr als einen Stift und mehr als einen Block benötigt haben, um all die Tore aufzuschreiben, die Pöppinghausens Torwart Tim Rademacher kassierte. Elf im ersten Durchgang, satte 22 nach dem Wechsel. Zwei Mal musste der völlig unterlegene Gast schon vor der Pause wechseln, doch laut Spielberichtsbogen gab es auch drei Auswechselspieler.

Und die Gastgeber? Die kannten kein Erbarmen und schossen sich zu einem Kantersieg, der in der Höhe nur ganz selten vorkommt. Zwei Spieler hatten dabei besondere Lust auf Tore. Raphael Giwjorra traf sieben Mal, war damit aber nur zweitbester Torschütze. Denn sein Teamkollege Marcel Struckmeyer durfte elf Mal jubeln - in einem Spiel. Es gab insgesamt sechs verschiedene Torschützen, dazu ein Eigentor, darf an so einem Tag natürlich auch nicht fehlen.

In der Tabelle hat Schwerin den dritten Platz gefestigt, dabei etwas für das Torverhältnis getan. 123 Treffer hat die Mannschaft nun auf dem Konto. Mehr hat in der Liga bisher niemand erzielt. Und Pöppinghausen? Die sind zwar nicht Letzter, aber nur deshalb nicht, weil Westfalia Herne seine Zweitvertretung zurückgezogen hat. Einen Sieg durfte die Mannschaft bereits feiern, am 16. Spieltag gegen TSK Herne II. Aber nur, weil das Spiel für Pöppinghausen gewertet wurde, das eigentliche Ergebnis: 1:20. Auch ohne diese 20 Gegentore hat das Team nun bereits 159 Gegentore kassiert und alle Spiele verloren. Da kann man nur den Hut ziehen, dass die Mannschaft weiter Woche für Woche antritt.

Kommentieren