Startseite » Fußball » Verbandsliga

Uerdingen: Interview
Lakis schockiert über Schiri-Aussage

Uerdingen: Präsident "Lakis" im Interview

Nach der Kreisspruchkammersitzung am Donnerstagabend sind die Verantwortlichen von Ratingen 04/19 und vom KFC Uerdingen genauso schlau wie vorher.

Das Ergebnis möchte der Verband den Vereinen in den nächsten Tagen schriftlich zusenden. Man weiß also weiterhin nicht, wie das abgebrochene Spiel zwischen beiden Teams gewertet wird. Auch wenn man ohne Resultat aus der mehr als vierstündigen Sitzung ging, gab es später einiges an Gesprächsbedarf. Schließlich waren sich die geladenen Zeugen in ihren Aussagen nicht immer einig. RS sprach mit KFC-Präsident „Lakis“ Kourkoudialos, wie er den Abend aus seiner Sicht erlebt hat.

Herr „Lakis“, mit was für einem Gefühl gehen Sie aus dieser Sitzung?

Mich hat ein bisschen traurig gestimmt, dass wir unsere zahlreichen Bildaufnahmen nicht zeigen durften. Aus diesem Material kommt ganz viel Wahrheit heraus, aber das hat die Anwesenden nicht wirklich interessiert. Ich rechne mit einem Ergebnis in alle Richtungen. Sollte es aber zu unseren Ungunsten ausgehen, werden wir Einspruch einlegen.

Hat Sie irgendetwas in der Sitzung überrascht?

Auf jeden Fall, und zwar zwei Themen. Es waren zahlreiche Zeugen vor Ort und kein Mensch hat den Polizisten gesehen, auf den angeblich am Boden eingetreten wurde, wie es der Einsatzleiter berichtet hat. Das ist für mich ein absoluter Hammer. Außerdem hat mich die Aussage vom Schiedsrichter „Ihr seid das letzte Dreckspack“ gegenüber Christoph Lenz, die aber auch Andreas Scholten gehört hat, absolut schockiert.

Wie erklären Sie sich eine solche Aussage?

Ich habe da kein Verständnis für. Ich habe mit Herrn Bandurski schon einmal bei einem Spiel in Speldorf gesprochen. Da war auch kein normales Gespräch mit ihm möglich. Er behandelt einen immer von oben herab. Ich weiß nicht, ob man eine solche Arroganz an den Tag legen muss, nur weil man 2. Bundesliga pfeift. Vielleicht hat er aber auch in diesem Fall einfach nicht damit gerechnet, dass Christoph Lenz ein Funktionär sein könnte, weil dieser privat und im Trikot vor Ort war.


Haben Sie damit gerechnet, dass sich das Ganze über vier Stunden hinziehen würde?

Ich habe so etwas auch noch nie mitgemacht. Es wurden viele Zeugen aufgerufen, das nimmt schon Zeit in Anspruch. Wie schon erwähnt, hatte ich eigentlich gedacht, dass wir auch unsere Fotos zeigen dürfen. Auf denen hätte man auch sehen können, dass zu keinem Zeitpunkt Gegenstände in Richtung Spielfeld geworfen wurden, wie es einige Leute behauptet haben.

Zurück zur Sitzung: Wie sah Ihre Argumentationsstruktur aus?

Wir sind uns nach wie vor sicher, dass die Ursache für die Szenen im Block und schließlich auch für die Verletzten im Einsatz von Pfefferspray der Polizei lag. Letztendlich wurde das Spiel auch deshalb abgebrochen, weil Leute auf der Tartanbahn behandelt werden mussten. Dass dort gegen Werbebanden, die übrigens nur mit Kabelbinder befestigt waren und die man dementsprechend auch hätte wegpusten können, tritt, ist nicht in Ordnung. Aber muss man deshalb direkt ein Pfefferspray-Massaker veranstalten? Was macht man denn dann mit den Frankfurter Fans vom vergangenen Wochenende. Soll man die am nächsten Tag erhängen? Wie gesagt: Aus unserer Sicht war das Eingreifen der Polizei überzogen.

Wann dürfen Sie nun mit dem Ergebnis rechnen?

Am Samstag möchten die Verantwortlichen tagen und eine Entscheidung fällen. Ich gehe davon aus, dass wir dann direkt Bescheid bekommen.

Von was für einem Ergebnis gehen Sie aus?

Ich habe gelernt, dass man bei Gerichten nicht auf sein Gefühl hören sollte. Ich rechne wirklich mit allem. Was ich nicht verstehen kann, ist der späte Termin der Sitzung. Vielleicht hat man gehofft, dass dann die Meisterschaft schon entschieden sein könnte. Aber dem ist nicht so. Es hat jetzt fast vier Wochen gedauert, bis getagt wurde. Beim abgebrochenen Spiel zwischen dem VfB Speldorf und RW Essen wurde vier Tage später entschieden. Wenn man sich vorstellt, dass wir zehn Tage Zeit haben, um Einspruch einzulegen, kann es durchaus passieren, dass wir immer noch verhandeln, wenn die Saison schon vorbei ist. Das ist echt Wahnsinn.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.