Startseite » Fußball » Regionalliga

1. FC Bocholt
„Das Glück des Tüchtigen“ - Herbstmeister mit Sieben-Punkte-Polster

(9) Kommentare
1. FC Bocholt: „Das Glück des Tüchtigen“ - Herbstmeister mit Sieben-Punkte-Polster
Foto: Stefan Rittershaus
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf Logo
13:30
FC Hansa Rostock Logo
FC Hansa Rostock
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Der 1. FC Bocholt hat sich zu einem knappen 1:0-Sieg gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach gemausert. Trainer Dietmar Hirsch lobte die Einstellung nach dem Seitenwechsel.

Die Festung "Hünting" bleibt bestehen: Der 1. FC Bocholt das hat auch das letzte Hinrunden-Spiel der Regionalliga West im eigenen Stadion gewonnen. Trotz durchwachsener Leistung reichte gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach ein Eigentor der Gäste zum knappen 1:0 (1:0)-Zittersieg. Damit bleibt Bocholt zuhause weiterhin ungeschlagen.

Im ersten Durchgang präsentierten die Gastgeber 45 Minuten, die wohl eher zu den schlechteren der bisherigen Saison zählen dürften. Die größte Torchance hatte dabei Top-Torschütze Malek Fakhro. Nachdem der Angreifer einen Abpraller des Gäste-Keepers Maximilian Brüll nutzte und ihn mit der Kugel am Fuß umkurvte, traf er mit dem anschließenden Torschuss nur die Querlatte (20.).

„Wir haben keinen guten Start in die Partie erwischt. Die erste Halbzeit ging an Gladbach. Man hat gesehen, dass das eine richtig gute Mannschaft voller Qualität ist. Der Gegner stand defensiv. Wir haben viele lange Bälle gespielt - auch wegen der Platzverhältnisse. Anders als in den letzten Spielen konnten wir die zweiten Bälle kaum gewinnen“, resümierte Bocholt-Cheftrainer Dietmar Hirsch.

In der 44. Minute durften die Heimfans der 2578 anwesenden Zuschauern endlich jubeln: Nach einer Ecke von Marko Stojanovic auf den ersten Pfosten versuchte Mönchengladbachs Defensivmann Jamil Najjar die Kugel wegzuschlagen, lenkte sie stattdessen aber unglücklich zum 1:0 für Bocholt über die eigene Linie - Eigentor! „In der Situation hatten wir, vielleicht auch weil wir oben stehen, das Glück des Tüchtigen“, erkannte Hirsch.

Schema:

Bocholt: Fox - Salau, Frenkert, Janssen, Stojanovic - Wellers (87. Mayer), Shubin (88. Lunga), Akritidis, Fejzullahu (46. Campman), Lorch - Fakhro (90. + 4 Mesic).

Borussia U23: Brüll - Büyükarslan (85. Hoogewerf), Najjar, Lieder, Kemper - Jung (64. Italiano), Korb (85. Nappi), Reitz (68. Andreas), Walde (64. Kader) - Schroers, Ranos.

Schiedsrichter: Jonah Samuel Njie Besong

Tor: 1:0 Najjar (44. / Eigentor)

Zuschauer: 2578

Der Seitenwechsel entlockte den Hausherren schließlich ein anderes Gesicht: Die "Schwatten" nahmen den Kampf an und waren präsenter als die Zweitvertretung der Fohlen. Stojanovic (66.) und Isaak Akritidis (73./83.) vergaben jeweils die Möglichkeit auf das 2:0. Am Ende rettete Bocholt das Ergebnis über die Zeit.

„Es war kein fußballerischer Leckerbissen. Trotzdem waren wir viel griffiger in den Zweikämpfen und wollten das Spiel unbedingt gewinnen“, analysierte Coach Hirsch Durchgang zwei und lobte: "Wir haben die letzten Angriffe der Gladbacher gut verteidigt. Der Verdienst gilt speziell unseren Innenverteidigern, die da hinten alles weggemacht haben.“

Aufgrund der Ergebnisse in den Parallelspielen ist der 1. FC Bocholt nun nicht nur Herbstmeister der Regionalliga West, sondern hat auch mit sieben Zählern Abstand im Tableau ein echtes Punktepolster vorzuweisen.

Gladbach-Coach Polanski würdigt: "Die stehen nicht umsonst da oben"

Auf der Gegenseite konnte Gladbach U23-Trainer Eugen Polanski seinen Schützlingen nicht den Einsatz absprechen: „Ich kann ihnen überhaupt keinen Vorwurf machen. Eher muss ich sogar ein Kompliment aussprechen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir unter schwierigen Bedingungen und gegen den Tabellenführer einen guten Auftritt hingelegt. Die stehen nicht umsonst da oben. Verloren haben wir nur durch einen individuellen Fehler. Deswegen können wir mit der Leistung zufrieden sein.“

Für die Reservemannschaft des Bundesligisten geht es am kommenden Samstag weiter mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Düren (2. Dezember, 14 Uhr). Zeitgleich empfängt der 1. FC Bocholt als frisch gebackener Herbstmeister den FC Schalke 04 II.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (9 Kommentare)

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel